+1 Daumen
220 Aufrufe

Hallo,

vielleicht kennt sich der eine oder andere mit der Thematik aus.

Es geht um eben Kräftesysteme in der Statik.

Bei einer zentralen Kräfte, wo sich alle Kräfte bzw. deren Wirkungslinien in einem Punkt schneiden, kann man ja ganz einfach die Resultierende berechnen.

Bei einer nicht zentralen Kräftegruppe, wo sich nicht alle Kräfte in einer Wirkungslinie schneiden, berechnet man ja auch die Resultierende, aber zusätzlich die Summe der Drehmomente aller Einzelkräfte auf einen Punkt bezogen.

Warum macht man das nur bei einer nicht zentralen Kräfte und nicht auch bei der zentralen Kräftegruppe? Die Einzelkräfte oder die Resultierende bei der zentralen Kräftegruppe bewirkt doch auch bezogen auf einen bestimmten Punkt ein Drehmoment oder nicht?

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

"die Resultierende bei der zentralen Kräftegruppe bewirkt doch auch bezogen auf einen bestimmten Punkt ein Drehmoment oder nicht?"

Richtig - nur wählt man aus Bequemlichkeitsgründen vorwiegend den Schnittpunkt der Kräfte als Bezugspunkt.

Der Abstand der Wirkungslinie vom Schnittpunkt ist NULL - daher entsteht auch keinerlei Moment.

von

Eine Frage hab ich trotzdem noch

Bei der nicht zentralen ebenen Kräftegruppe kann ich doch analog wie bei der zentralen eine Resultierende ermitteln.

Warum sag ich dann nicht auch, dass der Bezugspunkt für das Moment durch die Wirkungslinie der Resultierenden geht? Dann kann ich mit dem Linienflüchtigkeitsaxiom ja die Resultierende in den Bezugspunkt verschieben, so dass das Moment ebenfalls zu 0 wird?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community