0 Daumen
240 Aufrufe

Hi,

ich sitze an folgender Aufgabe: zwei unterschiedliche Massen mit F1=M1*g, F2=M2*g hÀngen an eine Seilkonstruktion, siehe Bild.

Nun sollen die Zugspannungen T1,T2,T3 und er WInkel Ί berechnet werden.

Das Prinzip scheint mir klar zur sein, man muss das Koordinatensystem so legen, dass man möglichst wenig unbekannte in den Gleichungen fĂŒr die GesammtkrĂ€fte hat.

Das ganze ist im gleichgewicht, wenn das Seil bei T2 horizontal ist.

Bei meinem Ansatz kriege ich leider nur zwei Gleichungen mit 4 unbekannten heraus. Wie kann ich das verbesern?Danke.

Bild Mathematik

von
hat keiner eine Idee?

1 Antwort

0 Daumen

Hallo Mumu,

die frage ist ja nun ĂŒber 3 Jahre alt aber ich versuche mal zu Antworten:

Du hast ja ein allgemeines KrĂ€ftesystem und die stehen drei Gleichgewichtsbedinungen zur VerfĂŒgung:
∑Fy=0
∑Fx=0
∑M=0

Das Prinzip scheint mir klar zur sein, man muss das Koordinatensystem so legen, dass man möglichst wenig unbekannte in den Gleichungen fĂŒr die GesammtkrĂ€fte hat.

Nicht ganz richtig, du musst den Bezugspunkt der Momentengleichung so legen, dass dort möglichst viele
unbekannte KrÀfte durchgehen.
In deinem Beispiel wĂ€re das der rechte Punkt an dem F2, T2 und T3 angreift. 

Daher, es fehlen irgendwie noch AbstÀnde welche du evtl. vergessen hast?

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community