0 Daumen
73 Aufrufe

Ein Auto beschleunigt gleichmäßig in 12,0 s von 0 auf 100 kmh^-1. Welchen Weg hat es in dieser Zeit zurückgelegt?

120 100dt = 50t2/2+C = [50t2/2]012 = 3600-0 aber das kann nicht sein??????

Gefragt von

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort
Hi Emre,


1. kommst Du von einer Konstanten (100) auf t^2/2 ...da kann schonmal was nicht sein. Ganz davon abgesehen, dass Du ja 100 bereits durch 2 dividiert hast, indem Du 50 angibst.

2. Rechnest Du mit km/h, hast aber als Grenze Sekunden angegeben...

3. Meinte ich doch vorher, dass das das gleiche Vorgehen erfordert wie beim letzten Mal. Das sehe ich hier nicht...


Grüße
Beantwortet von 1,8 k

Hallo Unknown :)

ja ich weiß, dass ich als obere grenze in sekunde habe und dann nochmal in km/h aber wenn ich mit 27.78m/s rechne, komme ich auch nicht ganz weit ...

27.78 integriert ist doch 13.89t2??? oder nicht??

012 27.78dt = 13.89t2+C = [13.89t2]120 = 2000.16 - 0 ???

Ja, Du kannst ja auch nicht einfach 27,78 einsetzen.

Wir hatten doch zuvor gesagt:

012 v(t) dt = ∫012 2,315*t dt = ?

Ahso:)

sorry für meine verspätung war esse :)

ehm aber wie sind wir bzw du auf 2.315 gekommen? Ja das ist ja unsere Beschleunigung also a?

aber in der Formel steht doch: v(t)??? also v und v ist doch die geschwindigkeit??? Oo
Es gilt doch v = a*t ;).

Und v ist ja nicht konstant 27,78 m/s, sondern man beschleunigt ja auf diese Strecke. Einfach diesen Wert zu nehmen ist falsch. Du musst schon die Geschwindigkeit zeitabhängig angeben.
aaaaaaahhhh

aber v(z)dz und v(t)dt ist das selbe ger? nur in anderen buchstaben??
Ja, das wird dasselbe sein.
ah ok dankee:)

omg jaa da kommt das selbe raus :)))))))

Das ist ja der Sinn der Probe :D.

-> Hoffen, dass die Rechnung passt :P.

soll ichs mal zeigen?? :)

012 v(t)dt = ∫120 2.315tdt = 1.1575t2+C = [1.1575t2]120 = 166.68-0 = 166.68

Ja, so past die Sache ;).
jjuuhhhuuuu :)
+1 Punkt

Ein Auto beschleunigt gleichmäßig in 12,0 s von 0 auf 100 kmh^-1. Welchen Weg hat es in dieser Zeit zurückgelegt?

v = 100 km/h = 27.78 m/s

v = a * t
a = v / t = (27.78 m/s) / (12 s) = 2.315 m/s^2

s = 1/2 * a * t^2 = 1/2 * (2.315 m/s^2) * (12 s)^2 = 166.7 m
 

Beantwortet von 7,1 k
Hallo Mathecoach :)

ja das hatte ich auch raus (siehe bei meiner anderen Frage) und hier wollte ich das mit der Integralrechnung rechnen:) also versuchen und das war richtig :) also nach paar mal rechnen ^^
Es gilt ja einfach
s(t) = ∫ v(t) dt

Aber wozu die Integralrechnung nehmen wenn man schon so schöne handliche Formeln hat.
ja:)

nein nein ich fands interessant und wollte gucken ob es auch so geht..und tatsächlich ...es geht auch mit der integralrechnung :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...