0 Daumen
256 Aufrufe

Hallo, ich bin gerade etwas am verzweifeln in Elektrotechnik. Es ist zwar wahrschl. eine ganz einfache Aufgabe ´, aber irgendwie peil ich es einfach nicht!

Also ich habe folgendes Schaltbild:

blob.png


Was ich jetzt nicht verstehe ist, dass scheinbar folgende Gleichung zählt, also warum soll den u2 im Verhältnis dasselbe wie R2 sein? Das verstehe ich nicht.

blob.png

Müsste nicht einmal U (also gesamt) sein. Und dass aufgeteilt in U1 und U2 ? Ich frage mich nur wo U1 bzw. U2 sind?

und scheinbar soll auch folgendes gelten. 

U/Rges = U2/R2  warum?

Ich freue mich über eine Antwort!  LG

von

3 Antworten

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

ergänzend zu dem was bisher geschrieben wurde, hier noch ein Tipp:

In der Elektrotechnik stehen am Anfang die physikalischen Eigenschaften, danach werden diese mathematisch formuliert. Was bedeutet das in Deinem konkreten Fall, wo Du die Frage stellst "warum soll denn U2 im Verhältnis wie R2 ..."? Du möchtest ja wissen WARUM die Formel U2/U =R2/(R1+R2) gilt.

Hier die Antwort:

Die physikalische Eingenschaft der Reihenschaltung von Widerständen ist, dass der Strom an jeder Stelle des Stromkreises gleich groß ist.

Jetz brauchst Du noch das Ohmsche Gesetz; das war´s.

Konkret: In Deiner Reihenschaltung sein der an jeder Stelle konstante Strom I. Dann gilt:

UR1 = I*R1   ebenso   UR2 = I*R2   und auch   U = I*(R1+R2)

Der Rest ist Algebra und führt nach ein paar Schritten zu  U2 / U = R2 / (R1 + R2)

Alles klar? Prima!

Gruß von hightech

von
+1 Daumen

Tipp: U1 ist die Teilspannung die an Widerstand R1 "abfällt" und U2 ist die Teilspannung die an Widerstand R2 "abfällt"

Folgende Fragen helfen evt. auf den Lösungsweg:

Welche Formel gilt allg. für Stromstärke (I), Spannung (U) und ohmschen Widerstand (R) ?

Welche Regeln gelten für (Teil-)Widerstände, (Teil-)Stromstärken, (Teil-)Spannungen in Reihenschaltungen ? 

Einfach die Formeln einsetzen und die Gleichung auflösen...

von
+1 Daumen

Der Zusammenhang in Worten :
Der Gesamtwiderstand ( R1 + R2 ) verhält sich
zur Gesamtspannung ( U ) wie
der Einzelwiderstand ( R2 ) zur Teilspannung U2

( R1 + R2 ) / U = R2 / U2 = R1 / U1

von 6,8 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...