0 Daumen
957 Aufrufe

Aufgabenstellung

Sie versuchen erfolglos, einen 100kg schweren Kleiderschrank aus Holz auf einem Holzboden zu verschieben.
Sie stossen dabei Horizontal mit 400N.

a) Was kann über die Haftreibungskraft ausgesagt werden?
b) Wie gross ist die Normalkraft, die auf den Kleiderschrank wirkt?
c) Wie gross ist die maximale Haftreibungskraft, die auf den Kleiderschrank wirkt, wenn
die Haftreibungszahl 0.6 beträgt.
d) Sie stossen nun zu zweit, sodass sich der Kleiderschrank bewegt. Wie gross ist die Gleitreibungs-
kraft? Entnehmen Sie die Gleitreibungszahl einer Formelsammlung.

Probleme bei a) und d) 

a) In der Lösung steht bei dass die Haftreibungskraft 400 N beträgt, ich habe gesagt, dass sie mindestens 400 N beträgt, weil ich nicht mehr als 400N aufbringen kann weiss ich nicht ob es sich auch nicht bei 401 N bewegen würde.
Ist meine Überlegung richtig?

d) Wenn wir zu zweit stossen bin ich dafon ausgegangen, dass sich die Stosskraft verdoppelt, und bin auf ein Resultat gekommen ohne Einheit.

Mein Lösungsweg
Bild Mathematik

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Evtl. etwas unsinnig die Rechnung unter c) nur andersrum aufzuschreiben um sie dann unter d) als neu und brillant zu verkaufen.

Bei d) sollst du zunächst die Gleitreibungszahl von Holz auf Holz einer Formelsammlung entnehmen und damit eine Kraft ausrechnen. Achtung Kraft hat die Einheit N.

Bei a) wüsste ich nicht was daran verkehrt sein soll. Komisch ist das du da weder ein Haken noch ein f bekommen hast. [Diese Antwort wurde über Kommentare ergänzt/berichtigt]

von 9,6 k

Bei a) wüsste ich nicht was daran verkehrt sein soll.

Beachte   F  =  m·a  !

Eher

Actio = Reactio

Ist mit aber auch erst nachher eingefallen.

"Actio = Reactio"  besagt, dass die Kiste eine Kraft von 400N auf den Schieber ausübt, sagt aber nichts über die Reibung zwischen Kiste und Boden aus.

Aber das wenn ich mit 300N gegen die Kiste drücke dann auch nur eine Haftreibung von 300N entsteht die meiner Kraft entgegenwirkt.

"Beachte   F  =  m·a  ! "

Falsch. F = m·a.
Denn es gilt F = m·a ≠ m·a!
In Worten: F gleich m mal a ist nicht gleich m mal a Fakultät.

SCNR

Also kann man sagen, wenn ich die Haftreibungszahl nicht überwinde drücke ich so quasi mit meiner Kraft gegen den Schrank ohne dass er sich bewegt.


Beispiel:

Drücke ich mit 100 N gegen den Schrank, so übt er gleichzeitig auch 100 N auf mich aus.

Analog verhält es aich mit jedem beliebigen Kraftbetrag der noch unter der Haftreibung liegt.

Das ist actio=reactio, oder?


Sobald ich diese jedoch überwinde gilt die Beschleunigung. Oder der Betrag der Gesamtkraft (FTotal) die auf den Körper wirkt, da sich aber FA und FG gegenseitig aufheben kann sich der schrank nur noch horizontal bewegen.

Wenn ich die HaftreibungKRAFT meine ich nicht überwinde

Ich denke, dass in deiner Antwort a) nur des Wort "mindestens" falsch ist.

Die "aktuelle" Haftreibungskraft beträgt genau 400 N.

"Mindestens 400 N"  gilt für den Betrag der maximalen Haftreibungskraft.

Ok, stimmt es also gemäss dem actio-reactio-prinzip, wie ich es oben beschrieben habe?

Zb sitze ich jetzt auf der Bank, ich übe mit dem Gewicht eine Kraft auf die Bank aus. Die Bank muss also in diesem Moment genau die gleiche Kraft auf mich ausüben, weil sie sich weder verformt/bricht oder mich selbst in die Höhe jagt.

Wenn die Gegenkraft nicht gleich meiner Kraft wäre, sondern sogar mehr beträge, (weil ich ja "mindestens" gesagt habe) müsste der Schrank ja plötzlich mich verschieben, da die Resultierende Kraft in der Richtung wo ich stehe in diesem Fall resultieren würde. :-)


Stimmt diese Überlegung?

Müsste dann wohl so sein :-)

"weil sie sich weder verformt/bricht oder mich selbst in die Höhe jagt."

Starre Elemente im Sinne, dass sie sich nicht verformen, wenn auf sie
eine Kraft wirkt(hier die Bank) gibt es nicht. Bei einer Krafteinwirkung gibt
es immer eine Verformung, auch wenn man sie nicht sehen oder messen kann.
Z.B. wird in der Statik mit starren, nicht verformbaren Körpern gerechnet.
Das ist eine Idealisierung, eine Modellvorstellung und man handelt sich damit bewusst Rechenfehler ein, die praktisch nicht relevant sind.

Ah Super, danke allen ! :)

Gorgar, das kann ich mir gut vorstellen dass es so gehandhabt wird.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community