0 Daumen
220 Aufrufe

Hallo!

Ich versuche gerade die Physikhausaufgaben zu Energieformen zu rechnen, und komme nicht weiter.

Eine Radfahrerin kommt mit 20km/h an den Beginn einer 150m langen Strecke mit 3 Prozent Gefälle und hört auf zu treten. Berechnen sie ihre Geschwindigkeit am Ende der Strecke, wenn ca. 10 Prozent der ursprünglichen Bewegungsenergie durch Reibung und Luftwiderstand als mechanische Energie verloren gehen. 

Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte :)

Vielen Dank im Vorraus!

von

2 Antworten

+1 Daumen

Hallo nfazrac, bitte berechne die Anfangsenergie der Radfahrerin mit E1 = ½ m v2.  Zieh davon 10 % ab, macht E2.  Sie durchläuft ein Gefälle, so dass ihre kinetische Energie um Epot = m g h zunimmt.  h musst du mit Trigonometrie bestimmen, skizziere hierzu das Gefälle.  So erhältst du E3.  Die neue Geschwindigkeit berechnet sich aus E3 = ½ m v22.  m ist unbekannt; hierfür wird keine Zahl eingesetzt.

von

Hallo Roman,

m kürzt sich weg.
Siehe meine Antwort

mfg Georg

Super, danke! 

+1 Daumen

Eine Radfahrerin kommt mit 20km/h an den Beginn einer 150m langen Strecke mit 3 Prozent Gefälle und hört auf zu treten. Berechnen sie ihre Geschwindigkeit am Ende der Strecke, wenn ca. 10 Prozent der ursprünglichen Bewegungsenergie durch Reibung und Luftwiderstand als mechanische Energie verloren gehen.

tan ( a ) =.0.03
a = 1.7 °
sin ( a ) = h / 150
h = 4.50 m

Energieverlust 10 %

E ( KIn ) = E ( pot ) * 0.9
1(2 * m * v^2 = m * g * h * 0.9
1/2 * v^2 = 9.81 * 4.5 * 0.9

mfg Georg

von 7,1 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community