+1 Daumen
562 Aufrufe

Hallo :)

Ich habe eine Frage zur Physik-Übung.

Sind meine folgenden Rechenwege und Ergebnisse mathematisch und physikalisch korrekt?


gegeben:  - freier Fall; Abstand der Messpunkte ist 18m; zeitlicher Abstand der Messpunkte ist 1,09s; Reibung wird vernachlässigt.

gesucht: - v1, v2, h

Lösung:

Formel der gleichmäßig beschleunigte Bewegung:

s = (g/2) * t² + (v1*t)


Umstellen nach der Geschwindigkeit:

v1 = (s/t) - (g*t)/2


Einsetzen der Größen:

v1 = (18m/1,09s) - (9,81*1,09s)/2

v1 = 11,17m/s    (= Geschwindigkeit des oberen Messpunktes)


Formel der gleichmäßig beschleunigten Bewegung:

v = (a*t) + v0

v2 = (g*t) + v1

v2 = (9,81*1,09s) + 11,17m/s

v2 = 21,86m/s   (= Geschwindigkeit des unteren Messpunktes)


Herleitung der Formel zur Bestimmung der Fallhöhe über dem oberen Messpunkt:

Epot --> Ekin

m*g*h = (1/2)m*v²

g*h = (v²/2)

h = v²/(2*g)


Einsetzen der Größen in die Gleichung:

h = (11,17m/s)²/(2*9,81)

h = 6,36m   (= Fallhöhe über erstem Messpunkt)


Somit hätte ich alle fehlenden Größen bestimmt. Ist meine Rechnung richtig oder habe ich etwas übersehen? Ich hoffe ihr versteht meine Schreibweise :)


LG frido

von

2 Antworten

+1 Daumen

Sieht richtig aus. Auch ich habe

h = 6.356210266

heraus. Mein Ansatz ist

h = 1/2·g·t^2

h + 18 = 1/2·g·(t + 1.09)^2

mit g ≈ 9.81

von 9,3 k
0 Daumen

Hallo,

ich konnte keinen Fehler finden.

Gruß Wolfgang

von 5,1 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...