0 Daumen
447 Aufrufe

ein schlitten (m=70kg) wird mit 0.66m/s (konstant) einen 100 meter hohen und 200 meter langen hang hochgezogen (30° winkel)

der vorgang dauert 300s

wie groß war die reibungskraft zwischen schlitten und schnee ?

ich komme leider nicht auf das richtige ergebnis ...

von

Schau mal ob da nicht evtl. noch eine Angabe gegeben ist, die du hier noch nicht genannt hast.

ich hab vorher noch die leistung ausgerechnet 290W und 87000J für die arbeit beim hochziehen.

Bild Mathematik hier ist das bild dazu

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

μ · 70 kg · 9.81 N/kg · COS(30°) * (200 m) = 87000 J

μ = 0.7315

Der Faktor erscheint mir irgendwie etwas zu groß :(

von 9,9 k

dieses ergebnis hatte ich auch aber in der lösung steht Fr =83N .. hier kommt ja 434N heraus

F2 zieht ja auch nicht parallel zum Hang sondern nach oben. Dadurch wird unser Skifahrer ja noch von Hang weggezogen. Daher ist heir die Normalkraft nicht so hoch wie ich ausgerechnet habe. Das solltest du nachbessern.

muss ich den winkel vergrößern ? also ist die korrekte normalkraft 70kg * cos(60°)*9.81 oder wie ?

Du musst F2 erstmal in 2 Kräfte unterteilen. Einmal parallel zum Hang und einmal senkrecht zum Hang.

so oder wie ? sorry ich steh grad total aufm schlauchBild Mathematik

Das würde eher so aussehen

Bild Mathematik

Bild Mathematik ist die x komponente dann die kraft die ich brauche ?

Du brauchst beide Kräfte. Die Kraft parallel zum Hang brauchst du für die Energieberechnung.

Die Kraft senkrecht zum Hang brauchst du für die Die Kraft die von der Person senkrecht auf den Hang ausgeübt wird.

die kraft die die person auf den hang ausübt ist dann Fzy = Fn - Fy = 344.7N ?

was meinst du mit energieberechnung ? muss ich die mit der x komponente von F2 nochmal die energie bis oben berechnen und diese dann von der 1. abziehen ? also 87000J - Wx ?

Du hast doch ne Lösung in der zumindest Fr = 83 N. Vielleicht stehen da ja auch noch andere Dinge drin mit denen du vergleichen kannst. 

Du brauchst dich eigentlich erst wieder melden wenn du etwas aus der Lösung nicht rausbekommst. 

Dann aber bitte mit allen Daten damit ich auch nachrechnen kann. So kann ich absolut nichts dazu sagen weil ich dir ja jede Info aus der Nase ziehen muss.

http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/arbeit-energie-und-leistung/lb/zusatzaufgaben-arbeit-schleppliftfahrt

hier ist die aufgabe

bei a) und bei b) habe ich das richtige ergebnis. nur mit der c) will es nicht klappen. ich versuchs grade aber ich komme nicht auf den wert der da steht ... andere infos stehen da nicht

also so komme ich auf 90N aber so eine große abweichung kann doch nicht sein ..

Fz = Fh + Fr

Fr = Fz-Fr = 90N

fh ist die hangabtriebskraft die die selbe richtung wie die reibkraft hat

a)

W = F · s = (500 N) · COS(30°) · (200 m) = 86603 J

b)

P = W / t = (86603 J) /  (300 s) = 288.7 W

c)

W = m · g · h = (70 kg) · (9.81 N/(kg)) · (100 m) = 68670 J

(86603 J - 68670 J) / (200 m) = 89.67 N

Was die Lösung auf der Seite angeht liegt die Vermutung nahe, dass hier mit g = 10 N/kg gerechnet worden ist. Dann kommt man auf einen Wert von 83 N. Ich habe aber mal mit dem in der Schule üblichen Wert von 9.81 N/kg gerechnet.

danke dir. also so wie ich es gelöst habe ist es auch richtig ?

bei konstanter geschwindigkeit ist die summe aller kräfte gleich 0

die kräfte die hier wirken sind F2, F hangabtrieb und F reibung

umgestellt nach Fr sind das dann 90N

Ja genau. Auch so wäre das richtig. Merkwürdig ist hier schon das die offenslichtlich mit g = 10 N/kg gerechnet haben.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community