0 Daumen
255 Aufrufe

Aufgabe:

Screenshot (1187).png

Problem/Ansatz:

Ich verstehe nicht so recht, was für Formeln man hier nutzen muss oder eben wie man die Aufgabe wirklich löst. Ich hätte jetzt gedacht eventuell mit a=omega^2*r, wobei a=9,81m/s^2 wäre, aber bin mir nicht sicher, ob das wirklich der richtige Ansatz für 1. ist.
Bei der zweiten Aufgabe habe ich gar keinen wirklichen Ansatz, einfach weil ich noch nie wirklich etwas von Trajektorie gehört habe und auch keine wirklichen Berechnungen finde.

Ich hoffe mir kann jemand helfen ^^'

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

dein Ansatz für a) ist richtig, du kannst aus r und a ja ω ausrechnen.

zu b) bei r=0 ist man völlig schwerelos (das Ding soll ja weit ab von allen anziehenden Körpern sein) aber nimm mal an man bewegt sich und kommt 1m von r=0 beim Fallen weg, dann wirkt die Zentrifugalbeschleunigung ω^2*r da man damit nach aussen fällt nimmt die Beschleunigung zu man kennt a(r)  eine Trajektorie ist einfach ein Weg, hier einfach in Richtung des losfallens, nicht betrachtet wird, dass man ja dabei auch an die Wand gepresst wird, du musst a(r)  integrieren über t bis du 132m erreichst.

Gruß lul

Avatar von 32 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community