0 Daumen
371 Aufrufe

Hallo Freunde :) ,

ich habe eine relativ komplizierte Frage (oder auch nicht).

Es geht um Folgende Aufgabe:

Bestimmen Sie die Radlast eines MĂ€hdreschers bei folgenden gegebenen Daten:

-> ReifenaufstandsflĂ€che: 0,74 mÂČ
-> KontaktflÀchendruck: 1,5 Bar

Meine Lösung in Pa:

1,5 Bar = 1,5 * 10^5 Pa = 150.000 Pa
Da Druck ja in  Kraft pro Quadratmeter angegeben wird habe ich die Formel einfach umgestellt:

P = 150000 Pa = F/0,74 mÂČ | aufgelöst nach F
F= 111.000 Newton wÀre dann hier die Gewichtskraft

F / 9,81 m/sÂČ = 11314,98 kg

Die Radlast liegt bei ca. 11,3 Tonnen.

Geht das soweit in die richtige Richtung?

von
Druck = Kraft / FlÀche

Die Einheiten habe nicht kontrolliert. Da mĂŒĂŸte ich erst im Internet
nachsehen.

MĂ€hdrescher sind wohl so schwer.

Nachtrag : ich habe doch noch einmal nachgeschaut.
Es stimmt alles.

Nach Wikipedia ist Radlast eine Kraft (gemessen in Newton) senkrecht zur Fahrbahn.

Schau also mal bitte nach ob ihr die als Masse (Tonnen) definiert habt.

----------

1.5 bar = 1.5·10^5 Pa = 150000 N/mÂČ

150000 N/mÂČ · 0.74·mÂČ = 111000 N = 111 kN


Hi,

japp, das wurde in Tonnen gefragt.. 111 kN / 9,81 m/sÂČ sollten dann ja ca. 11,3 Tonnen enstprechen..

Stimmt alles.

1 Antwort

0 Daumen

Ja. wenn die Radlast entgegen Wikipedia ein Gewicht sein soll dann wÀren m = 11.315 t richtig.

Die Frage wurde in den Kommentaren dann beantwortet.

von 9,6 k
Vom Physikalischen her :
Ja. wenn die Radlast entgegen Wikipedia ein Gewicht sein soll dann
wÀren m = 11.315 t richtig.

Gewicht = Masse * (Erd-)beschleunigung
Ein Gewicht in Tonnen ( Masse ) anzugeben dĂŒrfte falsch sein.

In der Praxis wird das natĂŒrlich nicht immer so gehandhabt.
Ich denke an den Raketenschub der in Tonnen angegeben wird.
Beispiel : Schubkraft 11 to ( Ojeh )

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community