0 Daumen
56 Aufrufe

Aufgabe:


Ein Holzquader liegt auf einer schiefen Ebene, die mit der Horizontalen den Winkel α einschließt. Der
Gleitreibungskoeffizient zwischen dem Holzklotz und der Unterlage beträgt 0,40 und der
Haftreibungskoeffizient ist um 25 % größer.

A)Sie vergrößern den Winkel α bis der Klotz zu rutschen beginnt. Wie groß nunα ?


B) Mit welcher Beschleunigung wird der Klotz jetzt den Hang hinunter beschleunigt?
Problem/Ansatz:

Zur A) woher weiß ich was Winkel alpha im Vornherein ist? Bei 90 Grad würde er ja eigentlich rutschen oder?

zur B)Alle formeln die ich zur beschleunigung kenne ( F= m*a , a= s/t ) benötigen Angaben

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

A)  α sei der kleinste Steigungswinkel, bei dem der Klotz gerade noch nicht rutscht.

dann gilt für die Haftreibungskraft FRH =  0,5 · G · cos(α)

und für die Hangabtriebskraft FH = G · sin(α)

Der Klotz beginnt zu rutschen, wenn FH >  FR gilt:

G · sin(α)  >  0,5 · G · cos(α)    | : G | cos(α)

sin(α) / cos(α) > 0,4

tan(α)  > 0,5   →   α  >  26,566°


B)   FRG = 0,4 · G · cos(α)   [Gleitreibungskraft)

für die beschleunigende Kraft gilt dann:

FB =  m·a  =  FH - FRG  →      a = (FH - FRG) / m   [ m = Masse des Klotzes)]

Gruß Wolfgang

von 8,9 k

Vielen dank für diese ausführliche Antwort! Hilft mir echt!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community