0 Daumen
87 Aufrufe

Aufgabe:

1) ich soll den Strom I4 berechnen durch Superposition https://www.4shared.com/s/fVH9M28zHiq

2)Strom und Spannung durch R3  https://www.4shared.com/s/fWbJYo6C3iq

Ich weiß nicht, ob ich diese Frage hier in Physik posten darf
Ich konnte niemanden finden, der mir hilft, also stelle ich es hier ein, Denn die Besitzer dieser Seite sind nett und helfen uns immer in alle Fächer.

Problem/Ansatz: bei der ersten Aufgaben gab 5 widerstände und ich muss Strom I4 finden.

bei der zwiten gab auch nur wiederstände das war für mich schwer ,da ich durch Ohmisches Gesetzt finden wollte aber Spannung auch unbekannt ! Daher konnte ich nicht.

Könnte jemand die richtige Lösung für mich bereitstellen? Bin Dankbar LG

von

Hallo

bei 2 fehlt die Spannung am Eingang oder irgendein Strom oder Spannung.

Gruß lul

Die Aufgabe is leider nur so.

Wo könnte man Elektrotechnik fragen ? da ich hier in Physik falsch gepostet habe.


LG

2 Antworten

+1 Daumen
 
Beste Antwort


Hallo,

rechnet man nach dem Überlagerungsverfahren erhält man für den gesuchten Strom IR4

\(I_{R4} = 0,9655 A\)

Die Berechnung wird besonders einfach, wenn man IR4 mit Hilfe der Zweipoltheorie und zwar mit der Ersatzstromquelle berechnet. Das ist ja laut Aufgabentext erlaubt.

Mein Tipp: Die Berechnung zunächst mt Hilfe der Zweipoltheorie durchführen, weil diese Berechnung einfach ist und anschließend zur Kontrolle die Berechnung mit dem Überlagerungsverfahren durchführen.

Fall die Berechnungen beider Verfahren von Interesse ist, kann ich sie hier einstellen.

Zur zweiten Aufgabe:

Da hier keine Spannung angegeben ist, lässt sich IR3 und UR3 nur in allgemeiner Form berechnen, indem man auf den Strom durch R1 , also IR1 , die Stromteilerregel anwendet.

\(I_{R3} = I_{R1} * \frac{R_{2}}{R_{2}+R_{3}} = I_{R1} * \frac{10 KΩ}{10 KΩ+10 KΩ} = I_{R1} / 2\)

\(U_{R3} = I_{R3} * R_{3} = \frac{1}{2} * I_{R1} * R_{3}\)

Gruß von hightech

von 1,0 k

ist das beim ersten oder zweiten ?


LG

Die Berechnung und das Ergebnis \(I_{R3} = 0,9655 A\)  bezieht sich auf die erste Aufgabe mit den beiden Quellen Uq1 und Uq2 .

achso ok ich habe so gemacht wie sie sagten.

was für 2. Aufgabe ? haben Sie einen Ansatz oder wie.


LG

Hallo,

beim Kommentar oben liegt ein Schreibfehler vor. Richtig ist

"Die Berechnung und das Ergebnis \(I_{R4} = 0,9655 A\) bezieht sich auf die erste Aufgabe mit den beiden Quellen Uq1 und Uq2 .", also ET(2).jpeg

Also nicht wie angegeben IR3 !! Hier geht es also um die erste Aufgabe.

Bei der zweiten Aufgabe geht es um den Spannungsteiler mit R1 , R2 und R3 wo nach dem Strom durch R3 und der Spannung über R3 gefragt ist. Hierzu habe ich die Lösung in allgemeiner Form angegeben.

Geht es bei Deiner Frage   "was für 2. Aufgabe ? haben Sie einen Ansatz oder wie."  um die erste Aufgabe, also ET(2).jpeg das Netzwerk mit den beiden Spannungaqullen? Falls ja, an welcher Lösung bist Du interessiert? An der Lösung mit dem Überlagerungssatz oder an der Lösung mit der Zweipoltheorie?

Gruß von hightech

also ich habe I4=I4,1+ I4,2 =0,97A stimmt das ?


Lg

Die Lösung ist richtig.

Wie oben bereits geschrieben, wird die Berechnung sehr einfach mit Hilfe der Zweipoltheorie (Ersatzstromquelle). Mit wenigen Rechenzeilen erhält man das Ergebnis.

Du kannst ja mal versuchen nach diesem Verfahren zu rechnen.

Gruß von hightech

0 Daumen

Hallo

das ist schon auch Physik

also erstmal zu 2) Strom durch R3 = Strom durch R2 und halbe Stromstärke durch R1

also I2=I3=1/2I1 und deshalb U2=U3=1/2U1, so gelten die Zahlen nur, Weill alle #widerstände gleich sind

Uges=U1+U2 wenn Uges bekannt ist kann man alles ausrechnen.

in 1) die Summe der Spannungen in jedem der 3 Kreise ist 0. die Summe der Ströme an jedem Knoten ist 0.

daraus kannst du alles bestimmen.

Gruß lul

von 23 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community