0 Daumen
140 Aufrufe

Liebe Forum-Mitglieder,


Aufgabe:

Ein Regentropfen mit der Masse m=1g fällt aus einer Wolke auf den Erdboden. Wir nehmen in dieser Aufgabe an, dass sich der Regentropfen dabei im freien Fall befindet. Am Erdboden kommt er nach 14 s an.

a) Ein zweiter Tropfen, der doppelt so viel Masse hat wie der erste, fällt zur gleichen Zeit aus der Wolke (ebenfalls im freien Fall). Gib an, nach welcher Zeitdauer dieser Tropfen am Erdboden ankommt.


Problem/Ansatz:

Die Antwort wäre gewesen:

Da der Regentropfen sich im freien Fall befindet und an einem festen Ort auf der Erde ohne Vorhandensein von Luftwiderstand alle Körper mit derselben konstanten Beschleunigung fallen. Jedoch habe ich dies nachgerechnet und bin auf ein anderes Ergebnis gekommen:

Gegeben: m = 2g = 0,002 kg, F = 0,00981 N, Δv = 137,2 m/s

Gesucht: Δt

Lösung: F = m*a -> F*Δt = m*Δv -> Δt = m*Δv/F = (0,002kg*137,2m/s)/0,00981N = 27,92 s = 3*10 s

Habe ich etwas falsch verstanden oder mich verechnet?


LG

Hybridorbital

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

ja, ein Rechenfehler oder Denkfehler   deine Kraft ist ja m*g also 0,002kg*9,81und nicht 0,00981N

Gruß lul

von 23 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community