+1 Daumen
38 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Betrachter hält eine Lupe der Brennweite f so, dass er mit entspanntem Auge (Akkomodation auf „unendlich“ große Entfernung) den Gegenstand betrachten kann. Für den Abstand a zwischen dem Gegenstand und der Hauptebene der Linse gilt dann typischerweise:

(A) a < 12 xf

(B) a = ½ x f

(C) a = f

(D) 1,2 x < a < 2 xf

(E) a = 2 x f


Problem/Ansatz:

von
Deine Frage befindet sich nun bei den Physikfragen. https://www.nanolounge.de/30880/physik-lupe-der-brennweite-mit-entspanntem-auge-betrachtet (Gleiches Login wie hier)
Bitte etwas Geduld. In dieser Zeit wenn möglich schon mal die Theorie genauer anschauen.

Weiter unten findest du auch eine Rubrik "ähnliche Fragen"?

Solltest du danach schon eigene Rechnungen oder Zeichnungen haben, kannst du die gern als Kommentar zur Begutachtung beifügen.

Hast du inziwschen offenbar hier getan: https://www.mathelounge.de/830736/physik-lupe-der-brennweite-mit-entspanntem-auge-betrachtet#c830848 Wie begründest du das?

Meines erachtens müsste c richtig sein, weil beide Seiten gleich groß sein müssen, oder nicht?

Kommentiere das bitte hier https://www.nanolounge.de/30880/physik-lupe-der-brennweite-mit-entspanntem-auge-betrachtet , damit Physikspezialisten das begutachten können.

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

ja. a=f oder nahe an  aber <f  ist richtig, a> f ist es keine Lupe mehr, weil dann reelle Bilder entstehen.

(deine Begründung mit Abstände gleich ist nicht richtig. entspanntes Auge sieht das virtuelle Bild in oo bzw großer Entfernung..

Gruß lul

von 22 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community