0 Daumen
55 Aufrufe

Aufgabe:

A: Auto fängt an zu bremsen

B: Crash

C: Finale Position der Autos



A) (AUTO 1) V(1A) Fahrtrichtung 0° →

Bremsstreifen: 30 m

B) (AUTO 1) V(1AV), trifft (AUTO 2) V(2AV) Fahrtrichtung 98° →

Dann schleift (AUTO 1) (AUTO 2) in Fahrtrichtung von (AUTO 1) mit

Bremsspuren (AUTO 1): 11,87 m

Bremsspuren (AUTO 2): 12, 63 m (6,5°)
C) (AUTO 1) steht nun immer noch in Fahrtrichtung, (AUTO 2) wurde mitgerissen und verschoben

Hinweise:
1) Ein großer Haufen Trümmer (Plastik, Metall und Glas) wurde 12,63 m vom roten Auto und 11,87 m entfernt vom blauen Auto gefunden.
2) Die Bremsspuren vom blauen Auto sind in einer geraden Linie.
3) Die Bremsspuren vom roten Auto sind gebogen und das Auto wurde um 6,5° rotiert. (Es wurde um die eigene Achse gedreht, Fahrtrichtung nun nicht mehr 98°)
4) Es gibt Bremsspuren 30m vor den Trümmern.
5) Das blaue Auto wiegt 2674 kg und das rote Auto 1110 kg.
6) Das Maß für den Reibungskoeffizienten unter Verwendung eines 9 kg-Blocks ergibt F(Spannung)=75,8N.

Frage:

Der Unfall ist in einer auf 70 km/h begrenzten Zone vorgefallen. Welcher Fahrer hat Schuld? Und wurde schon vorher gegen Verkehrsregeln verstoßen?


Problem/Ansatz:

Abend!
Eine Freundin von mir sitzt in "introduction physics" fest und da weder ich noch Sie einen Ansatz haben, dachten wir uns: Fragen wir doch mal das Internet!
Also wenn jemandem langweilig ist, könnte er uns sehr gerne helfen!
Ich freue mich über jede Lösung/ jeden Ansatz!
LG

von

was ist der Unterschied zwischen Bremsstreifen und Bremsspuren.

die 98° heissen dass sie fast senkrecht aufeinander stoßen?


(-;) der SUV ist immer Schuld)

Die Aufgabe wurde mir auf englisch gestellt

Skid marks und skid lines, aber ich denke, dass es das Gleiche ist

Genau sie stoßen fast senkrecht aufeinander


SUVs sind immer schuld da gehe ich mit :)

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

ein Anfang,

nur Überschlag g=10m/s^2 :

Reibungskoeffizient μ=75,6/90N=0,83

Bremsspur 30m   m/2*va^2=mgμ*30m+m/2ve^2 m kürzt sich mit 2 multiplizieren

2*gμ*30m=498m^2/s^2

70km/h=70/3,6m/s,=19,4 , v^2=378m/s^2

d,h, wenn er mit 70km/h gefahren wäre müsste er nach 30m stehen. da er noch 11m weitergerutscht ist nach dem Zusammenstoß muss er erheblich zu schnell gewesen sein.

wie schon gesagt der SUV!!

Gruß lul

von 16 k

Ah ok danke für deine Mühen:)

Ist auf jeden Fall nen richtig guter Anfang!

SUVs wieder

"m/2*va2=mgμ*30m+m/2ve2"
Wie setzt sich diese Formel zusammen?
mgμ ist Fr oder?

kinetische Energie am Anfang = Reibungsarbeit + kinetische Energie am Ende.

und mit 70km/h blieb ja nichts mehr über, also ist er deutlich schneller! (weitere 11m Bremsspur) daraus kann man ve ausrechnen und damit va

also ein Raser!

mgμ ist Fr ja.

Gruß lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community