0 Daumen
75 Aufrufe

Aufgabe:

Zwei (d=2,0m) entfernte Radiosender A und B strahlen phasengleich Wellen der Wellenlänge λ=0,5m ab. Ein Detektor bewegt sich in der Ebene, die beide Sender enthält, auf einer Kreisbahn um die Quellen.



Wie viele Maxima findet der Detektor?


Problem/Ansatz:

Ich weiß schonmal, dass die Strecken von A bzw. B zu D ein ganzzahliges Vielfaches von λ sein müssen und an den Punkten 1 bis 4 wäre das vorhanden. (Geometrisch)

Mit dem Ansatz: Dreieck ABH: cos(θ)= d/ AH oder tan(θ) = BH/d , komme ich auch nicht weiter...Fehlt weiterhin das Zusammentreffen der Wellen (z*λ)

Kann man so überhaupt ran gehen ?

Wie finde ich die anderen Punkte (mathematisch) ?

Vielen Dank schon mal :)

Screenshot_20200817-020938_FiiNote.jpg

Text erkannt:

(\$)


Text erkannt:

(

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo
nicht die Strecken AD und BD müssen ganze Vielfache von λ sein, sondern die Differenz |AD-BD|=n*λ weil zu 1 und 3 die Differenz 0 ist sind da sicher maxima, ob bei 2 und 4 hängt vom Radius des Kreises ab, den solltest du noch mitteilen, ist M des Kreises in der Mitte zwischen den Sendern? falls der Wegunterschied zu 2 und 4 n*λ ist hast du zwischen 1 und 2  einschließlich n Maxima ebenso zwischen 1 und 4 und dazu die nach unten, musst also gar keine Winkel ausrechnen.

Gruß lul

von 18 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 10 Jun 2018 von Gast
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community