0 Daumen
41 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Polizeiauto fährt mit 25 km/h auf der rechten Spur. Das Auto des Bankräubers überholt das Polizeiauto mit 65 km/h (was natürlich blöd war in der Stadt)und in diesem Moment beginnt das Polizeiauto gleichmäßig zu beschleunigen, um die Bankräuber zu stellen. Die Haftreibung der Autos auf dem nassen Asphalt beträgt nur 0,3. Da der Bankräuber die Polizei nicht bemerkt (Zivilstreife) fährt er gleichförmig weiter, das Polizeiauto aber beschleunigt an der Grenze der Haftreibung optimal. Luftwiderstand bleibe unberücksichtigt, aber das Polizeiauto hat eine Masse von 1700kg (inclusive Insassen) und eine Rollreibung von 1/50.

a) Erstellen Sie ein Zeit-Geschwindigkeits-und ein Zeit-Wegdiagramm.Es sollen die Bewegungen beider Fahrzeugedargestellt werden.

b) Wie groß war die erzielte mögliche Beschleunigung?

c) Wie lange dauerte es, bis das Polizeiauto das Auto des Bankräubers erreichte?

d) Bestimmen Sie die Fahrstrecke sowohl mit der Wegfunktion des Bankräuberautosals auch mit der Wegfunktion des Polizeiautos.

e) Welche Geschwindigkeit hatte das Polizeiauto, als es die Bankräuber einholte?

f) Welche Kraft musste der Motor des Polizeiautos ausüben, um das Fahrzeug zu bewegen?

g) Bestimmen Sie die benötigte Energie auf zwei Rechenwegen:

   g1) Als Bewegungsenergiezuwachsmit Reibarbeit

   g2) Als Motor-Arbeit,ausgeübt entlang der Strecke

vor von

Hallo

 das sind viele Teilfragen. Was davon kannst du noch, was vielleicht, was gar nicht?

lul

İst echt so, mir fehlen die aufgaben c), d), e), f) und g2

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 du hast a=0,3g?

wenn du a) hast, wieso kommt dabei c) nicht raus?

c) dann kennst du den Weg der Gangster Sg(t)=vg*t, den Weg der Polizei Sp(t)= a/2*t^2+vp(0)*t erreicht heisst Sg=Sp daraus t

d) t einsetzen in Sp und Sg

e) vp=a*t+vp(0) t aus c)

f) F=m*a+Fr mit Fr=mg*1/50

g) g1: Fr*Sp+m/2vp^2-m/2vp^2(0)

g2: F*Sp

Gruß lul

vor von 15 k

ich hab für a= v1-v0/t= 18,05-6,94/56,63= 0,1962 m/^2 oder a=g/50= 0,1962

c) t(Polizei)= v0/a= 35,39sek

t(bankr.)=92,03sek

d) polizeiauto=

s=f(t)=v0*t-a/2+t^2= 122,89m

bankräuber= 830,79m

e)vp= a*t+vp0= 01,962*35,39s= 13,887m/s

f) F=m+a+FR= F= 667,08N

STIMMT DAS ?

Die Aufgabe g hab ich aber leider

nicht verstanden

Hallo

 dein a ist so falsch, denn woher kennst du da t?

dein c ist sehr falsch. d auch, wenn sie sich treffen müssen doch beide Wege gleich sein.

auf meine Rechnungen um t und dann s zu bestimmen bist du nicht eingegangen, warum?

die Rollreibung spielt dabei keine Rolle, die brauchst du erst später, bei der Arbeit. a ist durch die mangelnde Haftreibung begrenzt, wenn er zu stark beschleunigt drehen die Räder durch! damit sind die folgenden Aufgaben falsch.

zu g) Arbeit = Kräfte*Weg, du hast die beschleunigende Kraft und die Rollreibungskraft.

ausserdem kennst du die kinetische Energie am Anfang und am Ende

lul

ALSO hab jetzt alles verbessert

b) 0,3*g= 2,943

c) Sp=Sb nach t aufgelöst t= 7,55sek

d) Sp und Sb ausgerechnet und für beide 136,31 m rausbekommen

e)

f) für FR= 333,54N und F= 5336,64N Rausbekommen

g1) 45449,822J

g2) 727437,39J

g2 richtig, g1 müsste dasselbe sein.

Rest richtig

e fehlt

lul

e) Vp= a+t+v0

29,164 m/s = 104,99 km/h

also ist dann sie g1 falsch oder ?

habe jetzt für g1) anstatt für FR F eingesetzt und bekomme nun das selbe ergebniss wie g2 raus dankeschön

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community