0 Daumen
691 Aufrufe

Hallo!

Bitte die  Vorgangsweise erklären

1.) Ein Körper der Masse m =10 kg wird in 45m Höhe über em Boden a) aus der Ruhe losgelassen, b) mit 10 m/s nach unten, nach oben bzw. waagerecht abgeworfen. Berechnen Se die Geschwindigkeiten, mit denen er jeweils am Boden ankommt. 

3.) Ein Auto prallt  mit 108km/h gegen . Aus welcher Höhe müsste es frei fallen um die gleiche Energie zu bekommen ? 

Vielen Dank im Voraus

Gruß Luis

von

2 Antworten

+2 Daumen

1.) Ein Körper der Masse m =10 kg wird in 45m Höhe über em Boden
a) aus der Ruhe losgelassen, b) mit 10 m/s nach unten, nach oben
bzw. waagerecht abgeworfen. Berechnen Se die Geschwindigkeiten,
mit denen er jeweils am Boden ankommt.

Alle Körper, auch mit unterschiedlicher Masse, fallen gleich schnell.
Die Angabe der Masse ist daher unnötig.
a.)
v = √ ( 2 * g * h )
v = √ ( 2 * 9.81 * 45 )
v = 29.71 m / s

b.)
nach unten :  die Geschwindigkeiten addieren sich 29.71 + 10

nach oben : v-Ausgangspunkt, 0 auf dem Höhepunkt, v-Ausgangspaunkt
die Geschwindigkeiten addieren sich
Rückfall : 29.71 + 10

waagerecht : die waagerechte Geschwindigkeit und die senkrechte Geschwindigkeit
am Aufschlagpunkt werden über den Pythagoras kombiniert
v^2 = 29.71^2 + 10^2
Der Aufschlagswinkel ist tan a = 29.71 / 10

3.) Ein Auto prallt  mit 108 km/h gegen . Aus welcher Höhe müsste es frei
fallen um die gleiche Energie zu bekommen ?

gleiche Energie = gleiche Geschwindigkeit
v = 108 km / h = 30 m /s
v = √ ( 2 * g * h )
h = v^2 / ( 2 * g )
h = 30^2 / ( 2 * 9.81 )

von 7,0 k
0 Daumen

Hier hab ich was gefunden

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community