0 Daumen
117 Aufrufe

Aufgabe:

Um die Länge eines aufgewickelten Kupferdrahts (d = 0,4mm) zu bestimmen, wird der Widerstand des Drahts mit in einem Ohmmeter zu 72 Ohm ermittelt Wie lang ist der Draht?

Lösung:


R = ρ * l/A

<-> A * r / p = l

pi * (0,2mm)² *  / 0,0171 ohm * mm² /m

l = 529,11m -> macht das sinn?

von

3 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

\(\color{green}{l }= \dfrac{π·r^2·R}{ρ}=  \dfrac{π·(0,2\text{ }mm)^2·72\text{ }Ω}{0,0171 \frac{Ω\text{ }mm^2}{m}}\color{green}{≈529,11\text{ }m}\)

macht Sinn.

Nachtrag:

bei deiner Schreibweise fehlen (außer R Klammern:

pi * (0,2 mm)2 * 72 Ω / ( 0,0171 Ω * mm/ m )

Gruß Wolfgang

von 6,0 k
0 Daumen

Hallo

 es macht Sinn und ist richtig, wenn ρ=0.0171Ohm+mm^2/m angegeben ist. (nur beim Aufschreiben hast du in der 2. Zeile R vergessen.)

Gruß lul

von 14 k
0 Daumen

R = p * l / A

l = A·R/p = (pi·(0.2 mm)^2)·(72 Ω)/(0.0171 Ω*(mm)^2/m) = 529.1 m

Ja das macht Sinn.

Eigentlich ist die Angabe mit 4 wesentlichen Ziffern schon nicht mehr korrekt, weil der Durchmesser z.B. nur mit einer wesentlichen Ziffer angegeben ist.

Dadurch wird hier eine Genauigkeit vorgegaukelt die nicht gegeben ist.

Im Antwortsatz könntest du daher schreiben der Draht ist etwa 500 m lang.

von 9,5 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community