0 Daumen
243 Aufrufe

Fragen:

1) Gegeben: 2000m langes Stromversorgungskabel je 97A. Kabeltrommel 2m Dicke und 3m Durchmesser.

Es wird doppelte Stromstärke bei einem Test des Stromversorgungskabel verwendet.

Wie stark war das entstehende Magnetfeld?

Ansatz/Problem:

Alles in die Formel B = μ0 * I * n/l eingesetzt ergibt:
B = 4π * 10-7Vs/Am * (97A * 2) * n/l.

In diesem Fall fehlen mir nur die Windungsanzahlen.

Laut Lösung folgt: u = π * 3m = 9.43m.

Mir ist nicht klar, wieso man den Durchmesser (3m) mal π nimmt. Wieso macht man das?

Daraus folgt dann n = 2000m / 9.43m = 212 Windungen.

Der Rest ist klar, für n wird 212 eingesetzt und durch 2m dividiert.

2) "Demnächst werden Elektronen mit 250V beschnleunigt. Wie schnell werden die Elektronen sein?"
Formel ist: U * Q = 1/2m * v2. Woher kann ich diese Formel herleiten?
Meine Lösung ist 9.377 (VC/kg) * 106 (ist korrekt). Aber wie wird aus VC/kg nun m/s?

3) Aus 30000A * 12m * 10-4 (Vs/m2) soll 36N folgen. Die 36 sind mir klar, aber wie wird aus A * (Vs/m2) = Newton?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt:

Gegebene Aufgabe 1: Magnetfeld einer Spule

Für die Berechnung des Magnetfeldes \(B\) eines langen, stromdurchflossenen Kabels, das zu einer Spule aufgewickelt ist, verwendet man die Formel:
\(B = \mu_0 \cdot \frac{I \cdot n}{l}\)
wobei:
- \(B\) das Magnetfeld ist,
- \(\mu_0 = 4\pi \times 10^{-7} \, \text{Vs/Am}\) die magnetische Feldkonstante,
- \(I\) die Stromstärke,
- \(n\) die Anzahl der Windungen je Längeneinheit, und
- \(l\) die Länge durch die die Windungen verteilt sind.

Für die Berechnung der Windungsanzahl \(n\) wird \(\pi d = u\) benutzt, wobei \(d\) der Durchmesser der Spule ist und \(u\) den Umfang einer einzelnen Windung beschreibt. Dies wird gemacht, um herauszufinden, wie lang eine einzelne Windung der Spule ist, weil die 2000 m Kabel auf die Trommel gewickelt eine kontinuierliche Spule bilden.

Mit einem Durchmesser von 3 m ergibt sich der Umfang \(u\) durch:
\(u = \pi d = \pi \cdot 3 \, \text{m} = 9,43 \, \text{m}\)

Dann berechnet sich die Gesamtanzahl der Windungen \(n\) durch die Division der Gesamtlänge des Kabels durch die Länge einer einzelnen Windung:
\(n = \frac{2000 \, \text{m}}{9,43 \, \text{m}} = 212\)

Setzt man dies mit der doppelten Stromstärke (\(I = 97\,A \cdot 2\)) in die ursprüngliche Gleichung ein, erhält man:
\(B = 4\pi \times 10^{-7} \, \text{Vs/Am} \cdot \frac{(97\,A \cdot 2) \cdot 212}{2\,m} = 2,54 \times 10^{-3} \, \text{T}\) (T für Tesla, Magnetfeldstärke).

Gegebene Aufgabe 2: Beschleunigung von Elektronen

Die Energie eines Elektrons, das durch ein Potential \(U\) beschleunigt wird, ist gegeben durch:
\(U \cdot Q = \frac{1}{2} m \cdot v^2\)

Diese Formel folgt aus dem Energieerhaltungssatz, wobei die elektrische Energie \(U \cdot Q\) (Produkt aus Beschleunigungsspannung \(U\) und Ladung \(Q\)) in kinetische Energie \(\frac{1}{2} m \cdot v^2\) umgewandelt wird.

Um \(v\) zu berechnen, formen wir die Gleichung um:
\(v = \sqrt{\frac{2UQ}{m}}\)

Mit \(Q = 1,6 \times 10^{-19}\,C\) (Ladung eines Elektrons), \(m = 9,109 \times 10^{-31}\,kg\) (Masse eines Elektrons) und \(U = 250\,V\), folgt:
\(v = \sqrt{\frac{2 \cdot 250 \cdot 1,6 \times 10^{-19}}{9,109 \times 10^{-31}}} \approx 9,37 \times 10^{6} \, \text{m/s}\)

Die Geschwindigkeit wird in \(\text{m/s}\) angegeben, da die Einheiten Volt, Coulomb und Kilogramm in die Basiseinheiten für Beschleunigung (m/s²) und Kraft (Newton) umgerechnet werden, was zu einer Geschwindigkeitseinheit führt.

Gegebene Aufgabe 3: Kraft aufgrund eines Magnetfelds

Die gegebene Aufgabe bezieht sich auf die Lorentzkraft, die auf einen stromdurchflossenen Leiter in einem Magnetfeld wirkt:
\(F = I \cdot l \cdot B\)

Mit \(I=30000\,A\), \(l=12\,m\), und \(B=10^{-4}\,\text{Vs/m}^2\),
\(F = 30000\,A \cdot 12\,m \cdot 10^{-4}\,\text{Vs/m}^2 = 36\,N\)

Die Einheit \(A \cdot (\text{Vs/m}^2) = N\), da Ampere mal Volt pro Quadratmeter gleich Newton ist, was aus der Definition der Magnetflussdichte (\(B\)) und der Lorentzkraft (\(F\)) hervorgeht.
Avatar von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community