0 Daumen
18 Aufrufe

Aufgabe:

Eine 70 kg schwere Person springt aus der Hocke 50 cm senkrecht in die Höhe. Während des Abstosses erfährt die Person eine konstante Beschleunigung. Die Beschleunigungs-Strecke beim Abstossen beträgt 40 cm.

A: Welche Kräfte wirken auf die Person, während sie den Boden nicht mehr berührt?

B: Wie gross ist die Absprung-Geschwindigkeit der Person?

C: Wie gross ist die Beschleunigung der Person während des Abstossens?

D: Wie gross ist die Abstoss-Kraft der Beine?


Problem/Ansatz:

Bei A: Schwerkraft, Reibungskraft.

B: Ich verstehe es nicht...

vor von

Die Absprung-Geschwindigkeit der Person beträgt: 3.132m/s

Stimmt das?

Für die Beschleunigung der Person während des Abstosses habe ich das so gemacht:


Steizeit: t = v/g => 0.3193s

0.4m = 1/2 * a * (0.3193s)^2 => a = 7.847m/s^2

Stimmt das?


Abstosskraft wäre dann: F = m * a => F= 549.3N

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

deine Geschwindigkeit stimmt, wenn man annimmt dass der Schwerpunkt der Person 50cm nach oben geht. (ob das mit dem "aus der Hocke" klappt, weiss ich nicht.)

aber dann v=a*t nicht g*t während der 40cm

also v=a*t , t=3,13m/s/a

0,4m=a/2*3,12^2/a^2=3,12^2/(2a)

a=3,12^2m^2/s^2/(2*0,4m)

ob zu Abstoßkraft nicht zusätzlich die Gewichtskraft  kommt die man ja schon vorher aufbringen musste weiss ich nicht, ich denke aber, bei richtigem a ist dein F=ma ok.

Gruß ledum

vor von 11 k

Hallo


Also sollte man die Schwerkraft - Abstosskraft machen, um die richtige Kraft zu bekommen, mit der man dann effektiv springt? Oder muss man die beiden addieren? Ich verstehe das nicht.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...