0 Daumen
101 Aufrufe

Proton mit kin. Energie von 7 keV tritt in ein hom. Magnetfeld ein mit einer Feldstärke von 0,4 T.

Ich soll den Radius der Kreisbahn berechnen, wenn das Proton senkrecht in das Magnetfeld eintritt.

Das Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich die Geschw. berechnen soll für die Formel r=m*v/e*B. Der Rest ist ja gegeben.


Außerdem soll ich die Umlaufzeit berechnen.  Mit T=2pi*m/e*B, oder?


Danke!

von

1 Antwort

+2 Daumen

Salut,


Das Problem ist, dass ich nicht weiß wie ich die Geschw. berechnen soll für die Formel r=m*v/e*B. Der Rest ist ja gegeben.

Du kannst folgendermaßen vorgehen:

E  =  7 keV  =  1,1215 * 10-15 J  =  1,1215 * 10-15 kg m2 s-2

v  =  √( 2 * E / mp

v  =  √( 2 * 1,1215 * 10-15 kg m2 s-2  /  1,6726 * 10-27 kg )  = 1158026 m s-1  =  1.158 * 106 m s-1 


Außerdem soll ich die Umlaufzeit berechnen.  Mit T=2pi*m/e*B, oder?

Ja, das ist richtig und damit zusätzlich das Kürzen der Einheiten funktioniert:

1 C = 1 As, 1 Tesla (T) = 1 kg / A s


T  =  2 * π * 1.6726 * 10-27 kg  /  ( 1,602 * 10-19 As *  (0,4 kg/As2) )  =   ...




Schöne Grüße :)

von 3,0 k
1 Tesla (T) = 1 kg / A s2 

du meinst wohl  " 1 Tesla (T)  = 1 kg / (A s2)

Nein, ich meinte es so, wie in meiner Antwort geschrieben, allerdings ohne Leerzeichen, das versehentlich zwischen Ampère und Quadratsekunde gerutscht war.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...