0 Daumen
105 Aufrufe

Einer der meist-gestellten Fragen auf die keine eindeutige Antwort gegeben wird, ist die folgende:

Ein Ball wird aus einer Ausgangshöhe von 1.6 m über dem Boden nach oben geworfen und erreicht eine max. Höhe von 8,8 m

---> Beschreibe die Energieumwandlungen

Ich habe das einfach mal so beantwortet:

blob.png

Ist das aus physikalischer Sichtweise makellos?

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

Nicht ganz makellos. Richtig kannst du nur Energiedifferenzen bestimmen! Dazu kannst du in irgendeinem Punkt die potentielle Energie =0 setzen, in deinem Beispiel bei Höhe 0 über dem Erdboden (der ja auch auf einem Berg mit 1000m Höhe gegen Meereshöhe  sein kann oder in einem Bergwerk mit -1000m . oder du legst die pot. Energie bei deinem Abwurfpunkt =0 hin.

Du solltest also nur von Energiedifferenzen reden, oder eben eine 0 Punkt festlegen. (mach das Experiment in einem fahrenden Zug, dann musst du auch noch das Bezugssystem angeben, in dem die Kin. Energie 0 ist)

auch das Wort "entspricht" ist nicht gut.  verwende "ist gleich" Richtig ist die Summe aus potentieller und kinetischer Energie ist überall gleich, im Umkerhrpunkt gleich der potentiellen Energie.

Gruß lul

von 11 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...