0 Daumen
153 Aufrufe

Aufgabe:

Eine Metallstange (Vollzylinder, Länge L = 30 cm, Radius R = 5,0 mm) wird aus der Höhe z0 = 4,0 m mit der Geschwindigkeit v0 = 12,0 m/s unter dem Winkel von 45° schräg nach oben weggeworfen. Beim Abwurf wird die Stange gleichzeitig in Rotation versetzt (Drehachse senkrecht zur Körperachse!), und zwar so, dass in diesem Moment genau 10 % der Gesamtenergie in der Rotation stecken. Wie viele volle Umdrehungen schafft die Stange bis zur Landung auf der Höhe z1 = 0,0 m?
Reibung vernachlässigen


Problem/Ansatz:

Ist der Energieerhaltungssatz hier der richtige Ansatz? Also ich würde mit Epot = Ekin + 10/100*Erot anfangen, ist das korrekt?


Danke im Voraus

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

es ist nicht ganz klar , ob die Rotationsenergie 10% der kinetischen + Lageenergie sein soll. Wahrscheinlich ist Erot=0,1*(mgh+m/2v^2(0)).

Was du schreibst ist mir nicht einleuchtend. Danach einfach die Zeit für die Gesamtbewegung bis h=0 bestimmen und aus der Rotationsenergie ω dann die Gesmtumdrehungszahl in der Zeit.

Gruß lul

von 12 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community