0 Daumen
59 Aufrufe

Ich habe eine Frage zu dem Rechenbeispiel.

$$s ( t ) = \frac { 1 m } { 2 s ^ { 3 } } t ^ { 3 } + 2 \frac { m } { s ^ { 2 } } t ^ { 2 } + 3 m \\ v ( t ) = s = \frac { 3 m } { 2 s ^ { 3 } } t ^ { 2 } + 4 \frac { m } { s ^ { 2 } } t \\ v ( 2 s ) = \frac { 3 m } { 2 s ^ { 4 } } \cdot ( 2 s ) ^ { 2 } + 4 \frac { m } { s ^ { 1 } } \cdot 2 s = 14 \frac { m } { s } \\ a ( t ) = \dot { v } = 3 \frac { m } { s ^ { 3 } } t + 4 \frac { m } { s ^ { 2 } } = 6 \frac { m } { s ^ { 2 } } + 4 \frac { m } { s ^ { 2 } } = 10 \frac { m } { s ^ { 2 } } \\ a(2s) = 10 \frac{m}{s^2}$$

Bei der Berechnung der Momentanbeschleunigung am Ende, da wird ja zuerst die Ableitung von der Momentangeschwindigkeit ermittelt, aber was passiert dann? Wurde da dann einfach t=2s eingesetzt?


Danke an jeden, der mir hier helfen kann!

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 ja es ist nur ungeschickt geschrieben, da sollte vor dem zweiten = eigentlich a(2s) stehen.

also a(2s)=6m/s^2+4m/s^/2=10m/s^2

Gruß  lul

von 8,0 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...