+1 Daumen
701 Aufrufe

Hallo Leute
mit folgender Aufgabe bin ich total überfordert :


Bild Mathematik

a.)

Für das Extremum müsste ich nun erstmal die Nullstelle der 1. Ableitung berechnen dies wäre der Punkt xm  und danach diesen Punkt in die 2. Ableitung einsetzen um zu prüfen ob es sich um ein Maximum oder Minimum handelt.

Mein Ansatz :

V´(x) = V0 * 2 *( 1- e-a(x-x0) ) * ( e-a(x-x0))
Doch wie geht es nun weiter ? Die Ableitung habe ich mit der Kettenregel gebildet nach der Form :  V(z) = V0 (z)²  =>  V´(z) = V0  * 2*(z) * z´    für z = 1- e-a(x-x0)

Hoffe man kann mir weiter helfen.
Mit freundlichen Grüßen
Kevin

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

a)

x0 = b

V(x) = V0·(1 - e^{- a·(x - b)})^2

V'(x) = V·2·(1 - e^{- a·(x - b)})·(- e^{- a·(x - b)})·(-a)

V'(x) = V·2·a·e^{- a·(x - b)}·(1 - e^{- a·(x - b)}) = 0

1 - e^{- a·(x - b)} = 0

e^{- a·(x - b)} = 1

- a·(x - b) = 0

x = b

Es sollte also für x = x0 eine Extremstelle geben.

Da es die einzige ist kannst du auch über das Verhalten im Unendlichen auf die Art des Extremas schließen. Wenn ich in meine Kristallkugel schaue sehe ich einen Tiefpunkt.

von 9,5 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community