0 Daumen
4,3k Aufrufe
Eine Kiste mit der Masse 135kg wird mit konstanter Geschwindigkeit über eine 12m lange und 2,4m hohe schiefe

Ebene bei einer Reibungszahl my=0,25 zuerst über die gesamte Länge hinauf und anschließend wieder hinab gezogen.

a) Beerechnen Sie die Hangabtriebskraft und die Normalkraft.

b) Welche Kräfte sind für die Aufwärts- bzw. Abwärtsbewegung erforderlich?

c) Wir groß ist die insgesamt verrichtete Arbeit?

d) Wie lange dauert das Hochziehen mit einer Seilwinde der Nutzleistung 235W?
von

1 Antwort

+3 Daumen

Vorgaben:
m=135 kg // Masse der Kiste
my=0,25 // Reibwert
h=2,4 m // Höhe der Ebene
l=12 m // Länge der Ebene
g=9,81N/kg=9,81m/s^2 // Ortsfaktor, Erdbeschleunigung
P=235 W // Antriebsleistung

Schiefe Ebene

Berechnung:
alpha: h/l=sin(alpha); alpha=arcsin(h/l)=11,537°; // Winkel der Ebene
F_g=m*g=1324,35 N; // Gewichtskraft
F_H: sin(alpha)=F_H/F_g; F_H=F_g*sin(alpha)=F_g*h/l=264,87 N;Hangabtriebskraft; Merkhilfe: Da die Hangabtriebskraft mit abnehmendem Winkel kleiner wird, muss es sin(alpha)*F_g sein, da der Sinus bei 0° auch 0 ist.
F_N: cos(alpha)=F_N/F_g; F_N=cos(alpha)*F_g=cos(arcsin(h/l))=1297,59 N; // Normalkraft
F_R=F_N*my=324,40 N; // Reibkraft
F_auf=F_H+F_R=589,27 N; // Kraft um die Kiste nach oben ziehen zu können bei konstanter Geschwindigkeit
F_ab=-F_H+F_R=59,53 N; // Kraft um die Kiste nach unten zu ziehen; positives Vorzeichen -> Kiste rutscht nicht
W=F_auf*l+F_ab*l=7785,6 J; // verrichtete Arbeit; es gilt W=F*s (Arbeit = Kraft * Weg); 1Nm=1Ws=1J
t=W/P=33,1 s; // Zeitdauer; idealisierte Vorstellung; es gilt W=P*t (Arbeit = Leistung * Zeit);

von
Warum nimmst du den Sinus? Man muss doch hier mit Tangens rechnen

tan_alpha=Gegenkathete/Ankathete
l ist halt die Länge der (schiefen) Ebene (die Hypotenuse). Daher ist Sinus ok.
stimmt, so kann man es auch sehen. danke

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community