0 Daumen
186 Aufrufe

Bei Folgender Aufgabe komme ich irgentwie nicht weiter

wie viele Sekunden nach dem Einschalten sind die ströme durch R1 und R2 gleich groß?

R1 = 2MΩ

R2 = 5MΩ

C = 2µF

U = 60V

 

Schaltbild folgt gleich

von

Das schaltbild gehört dazu

Wenn noch fragen fragt ;)

 

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hi Darrwalker,

 

die Zeitkonstante τ errechnet sich über τ = R1*C = 2*10^6*2*10^{-6} s = 4 s.

Für den Ladestrom braucht es

In = I0e^{-t/τ}

mit U = RnI0 und damit I0 = U/Rn kann man das umstellen. Ich setze es direkt gleich, da wir da ja dran interessiert sind.

 

R1/R2 = e^{-t/τ}  |ln und nach t auflösen

t = -τ*ln(R1/R2) ≈ 3,67 s

 

Grüße

von 2,3 k
danke

haut auch mit der lösung ungefähr hin von 3,7 sec
Ich bin halt genauer :D. Mathematischer Hauch von Exaktheit^^.
ja mein lehrer nicht so umbedingt habe ich schon gemerkt bei den anderen Aufgaben ,dass der das nicht sogenau nimmt ^^
Nun es handelt sich um ein Physiklehrer? Da ist das völlig in Ordnung. Man muss abwägen inwiefern man genau Angaben macht. Es macht keinen Sinn etwas auf die 10te Kommastelle genau anzugeben, wenn die Meßgenauigkeit nur auf 2-3 Dezimalstellen genau ist. Passt also schon ;).
kein Physiklehrer

Elektrotechniklehrer ;)

Mir ist auch grad Aufgefallen das ich die formeln in meiner selbstgeschriebene formelsammlung habe *facepalm*


Aber noch nicht ausgedruckt daher hatte ich in der alten version geschaut ^^
;)

\(          \)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community