+2 Daumen
510 Aufrufe

Guten Abend 

Wer kann mir bei dieser Aufgabe helfen. Ich habe wiki und Internet benutzt, trotzdem habe ich nicht verstanden und weiß nicht, was ist die richtige Lösung. Es wäre nett von euch, wenn ihr mir erklären könntet 

LgBild Mathematik  

von

3 Antworten

+1 Daumen

Ich würde denke ich die beiden obigen Verläufe ausschließen.

Die beiden unteren könnten denke ich Strahlenverläufe darstellen.

Wer ist ähnlicher Meinung wer anderer Meinung?

von 9,5 k

oben schließe ich mich an, unten rechts auch

unten links meine ich beim Einfall im dichteren Medium (?) eine Brechung vom Lot weg und beim Ausfall zum Lot hin zu erkennen. Das wäre falsch.

Was das dichtere und dünnere Medium ist, ist hier ja nicht gekennzeichnet. Daher kann unten links meiner Meinung nach durchaus gültig sein.

Theoretisch ja. Aber wenn das dunklere das dünnere Medium ist, hätte man rechts unten keine Totalreflexion.

Dunkel = einmal dichter, das andere Mal dünner ist wohl nicht gemeint.

Tja. Es sind zwei verschiedene Körper. Warum sollten es nicht auch zwei verschiedene Stoffe sein.

Aber wir können ja mal abwarten was im Unterricht dazu besprochen wird. 

PS: Scheint wohl der Test von dieser Seite zu sein:

https://www.uni-frankfurt.de/43745701/A-Test_Musterfragen_Physik.pdf

@ mathecoach

Wahrscheinlich ist das Bild nur die zweidimensionale Projektion eines fünfdimensionalen Körpers am Ereignishorizont eins schwarzen Lochs eines elfdimensionalen Universums.

Vielleicht befindet es sich aber nur einfach in einer Kiste bei Familie Schrödinger.

und? wie lautet die richtige Antwort ???

@Der_Mathecoach

Ich habe bereits gesagt, wie ich mich entscheiden würde.

Also ich halte die unteren beiden Strahlenverläufe für möglich und schließe die beiden oberen aus.

Du solltest jetzt mal die Bilder ansehen und eine Begründung für meine These finden. Was weißt du grundsätzlich über Strahlenverläufe an Grenzen von zwei Medien mit unterschiedlichen optischen Dichten?

Eigentlich ganz wenig. Ich habe bald eine Aufnahmeprüfung und sowas könnte vorkommen. Darum habe ich gefragt. wenn du linke hast die mir helfen können, wäre es ganz gut. 

Danke. 

0 Daumen

Ich halte oben rechts als einziges  für richtig.

von 2,7 k

und? wie lautet die richtige Antwort ???

@Der_Mathecoach

@mathef

Hattest du mal das Lot zur Grenze eingezeichnet?

0 Daumen

oben links schliesse ich aus, weil der Strahl nach der Brechung nicht exakt rechtwinklig ins Medium gelangen kann. 

oben rechts schliesse ich aus, weil ein Strahl nur annähernd zum Lot hin, aber nicht darüber hinaus gebrochen werden kann. 

unten links kann stimmen. Die beiden Teile im äusseren Medium müssen parallel zueinander sein.

unten rechts kann stimmen: Zwei mal Totalreflexion an der Mediengrenze. Zwei mal wird die Mediengrenze senkrecht und ohne Knick durchdrungen. 

von 2,8 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community