0 Daumen
249 Aufrufe

Hallo,

leider habe ich keinen Ansatz. ICh weiß wie Arbeit berechnen kann, oder die kinetische Energie, aber damit komme ich nicht weiter...

Ich weiß nicht wie es berücksichtigen kann dass die Autos aus unterschiedlicher richtung kommen...

Kann mir jemand helfen?



Bild Mathematik

von
Ich vermute :

Die kinetische Energie für jedes Fahrzeug ausrechnen und dann
als Vektor behandeln. Dann den Gesamtvektor über den Pythagoras
berechnen und dann über über die Gesamtmasse die Geschwindigkeit
berechnen.
b.) irritiert etwas. Warum sollte kinetische Energie bei den Angaben verloren
gegangen sein ? Sicherlich wird ein Teil der kinetischen Energie in
Deformationsenergie usw umgewandelt werden. Dazu sind aber keine
Angaben vorhanden.

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Ich denke eher so:

Es hat F1 den Geschw. vektor  70km/h * ( 0 ; 1 ) und

F2    55 km/h * ( 1 ; 0 )  .

also nach dem Stoß gemäß  v =  ( m1*v1 + m2*v2 ) / ( m1+m2)

v = 1 / 3500  *   ( 1500*55  , 2000*70 )  = ( 23,57  ;  40)

und das hat den Betrag  46,43 .

Also bewegen sie sich mit  46,43 km/h .

kin. Energie vorher

0,5*1500 kg * (70 km/h) ^2 = 3675000 kg*km^2 / h^2

+

0,5*2000 kg * (55 km/h) ^2 = 3025000 kg*km^2 / h^2

Also insgesamt 6700000 kg*km^2 / h^2.

Nachher 0,5*3500 kg * (46,43 km/h) ^2 = 3773000 kg*km^2 / h^2

Also sind  6700000 kg*km^2 / h^2  -  3773000 kg*km^2 / h^2

= 2927000 kg*km^2 / h^2 = 226000 J

durch die Verformung, Erwärmung etc. "verloren" gegangen

von 2,8 k
Hallo

absolut richtig! Die Lösungen stimmen mit denen des Dozenten überein-

JEtzt kann es auch alles nachvollziehen...ist eig. nicht schwer.

danke nochmal

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community