0 Daumen
161 Aufrufe

Ein Auto fährt mit 180km/h auf der Autobahn. Der Fahrer entdeckt in 1km Entfernung einen Unfall und macht mit a= -1,25m/s^2 eine Vollbremsung. Wie lange dauert es, bis er zum Stillstand kommt und hat er noch rechtzeitig gebremst?

Meine Lösung (siehe Bild) wäre 40s, aber 40s wären doch viel zu lange, wo hab ich mich denn da verrechnet? Kann mir vielleicht jemand helfen?

Wäre über eine Antwort sehr dankbar!

RonnyBild Mathematik

von

Brems- und Beschleunigsvorgänge sind dasselbe. Nur umgekehrt
Man kann auch fragen
a = 1.25 m/s^2
v = 50 m/s

v = a * t
50 = 1.25 * t
t = 40 sec

s = 1/2 * a * t^2
s =1/2 * 1.25 * 40^2
s = 1000 m

Die Ergebnisse deiner Berechnungen stimmen also.

mfg Georg

Die also hab ich doch recht, aber wenn ich denke 40s, bis stillstand dann kommt mir es einfach zu lange vor?

ich bremse 40sekunden lang - das kann doch nicht sein?

Es ist das mathematische Ergebnis gefragt.
Ob die Angaben realistisch sind war nicht zu beurteilen.

Meine Meinung dazu :
Einen Unfall in 1 km Entferung zu erkennen dürfte für die meisten Fälle
nicht zutreffen.
Eine Vollbremsung über 40 sec ist ebenso unrealistisch.

stimmt eigentlich, ein Unfall kann ja auch nicht Erkannt werden, wenn er einen km entfernt ist!

aber auch mathematische Lösungen müssen realistisch sein, vor allem wenn es um solche Aufgaben geht, oder?

trotzdem vielen vielen Dank für deine Antwort!

Falls es eine Hausaufgabe ist dann sprich deinen Lehrer
darauf an.

mfg Georg

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

t = v/a = (180 / 3.6 m/s) / (1.25 m/s^2) = 40 s

40 Sekunden ist schon richtig.

s = 1/2 * a * t^2 = 1/2 * (1.25 m/s^2) * (40 s)^2 = 1000 m

von 9,5 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community