0 Daumen
1,4k Aufrufe
Gibt man zu 600 g Eis von - 4,0°C siedendes Wasser der Masse 300 g, so erhält manWasser-Eis-Gemisch. Welche Eismenge befindetsich noch in diesem Gemisch ?
von

1 Antwort

+1 Daumen

Hallo,

man benötigt folgende Konstanten:

cw  ≈  4,182  kJ / (kg °C)     spezifische Wärmekapazität von Wasser  (Wert für 20°C)

cE  ≈  2,06 kJ / (kg °C)          spezifische Wärmekapazität von Eis  (Wert bei 0°C)

sE =   335 kJ / kg       spezifische Schmelzwärme von Eis

Wenn man - wie in der Aufgabe vorgegeben - davon ausgeht, das sich am Ende ein Gemisch aus Wasser und Eis ergibt, muss sich eine Endtemperatur von 0°C einstellen.

Beim Abkühlen auf 0°C gibt es   WA = 4,182  kJ / (kg °C)  • 0,3 kg • 100 °C = 125,46 kJ ab

Das Eis nimmt beim Erwärmen auf 0°C   WE = 2,06 kJ / (kg °C)  • 0,6 kg • 4°C= 4,944 kJ auf

Edit: Tippfehler korrigiert (vgl. Kommentar)

Zum Schmelzen steht also die Wärmemenge  W =  WA - WE =  120,516 kJ zur Verfügung

Damit kann man  ms = 120,516 kJ / 335 kJ ] kg  = 0,36 kg  Eis Schmelzen.

Es bleiben also  600g - 360g =   240 g  Eis in dem Endgemisch

Gruß Wolfgang

von 6,3 k
Hallo Wolfgang,

Fehlerhinweis :
Zum Schmelzen steht also die Wärmemenge  W =  WA - WE =  130,404 kJ zur Verfügung

sondern

Zum Schmelzen steht also die Wärmemenge  W =  WA - WE =
125.46 - 4.994 = 120.516  kJ zur Verfügung.

mfg Georg

Hallo Georg,

danke für den Hinweis. Hatte + statt - getippt und habe den Fehler korrigiert

Keiner ist perfekt. Gräme dich nicht allzulang.

Hier zur Erheiterung der Spruch des Tages.

" Wer allem gegenüber offen ist kann nicht ganz dicht sein. "

mfg Georg

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community