0 Daumen
74 Aufrufe

Aufgabe:

Wie groß ist der Wasserdruck, den ein Taucher empfindet,


a. wenn er im Becken eines Schwimmbads drei Meter tief taucht?
b. wenn er im Meer 40 m tief taucht?
c. Hat der Luftdruck einen Einfluss auf den wirkenden Druck in den angegebenen Tiefen?

von

2 Antworten

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

Druck in Tiefe h P=V*ρg/A=h*ρg wegen V=A*h jeweils mit ρ von Wasser oder Salzwasser.

der Luftdruck addiert sich zu diesem Druck zu dem Gesamtdruck, p=h*ρg ist also der "Überdruck"

Gruß lul

von 28 k
0 Daumen

Weil nach Empfindungen gefragt wird, vermute ich, dass dies eine  Aufgabe aus der Wahrnehmungspsychologie ist und nicht aus der Physik.

Ich bezweifle, dass ein Taucher z.B. in 40m Meereswassertiefe einen Wasserdruck von 404172Pa empfindet und dann vielleicht auch noch einen Druckunterschied zu 40m Süßwassertiefe. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich in 3m Schwimmbad-Wassertiefe zwar einen Druck auf den Ohren empfand, aber nicht gefühlt habe, dass der Wasserdruck 29430Pa groß war. ;-)

von 2,2 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community