0 Daumen
33 Aufrufe

Aufgabe:

Innerorts werden“Raser“ oft geblitzt.Die Geschwindigkeitsmessung funktioniert so: In der Fahrbahn vor der Kamera befinden sich vier Kontaktstreifen. Überfährt ein Auto den ersten Kontakt, wird eine Stoppuhr gestartet. Sie misst die Zeit bis zum Überfahren des zweiten Kontakts.Genauso werden auch die Zeiten zwischen den weiteren Kontakten gemessen. Die Entfernung zwischen den ersten beiden Kontakten beträgt 0,50 m, zwischen dem zweiten und dem Dritten sind es 1,0 m und zwischen den letzten beiden wieder 0,50 m. Für jede Messstrecke berechnet ein kleiner Computer die Geschwindigkeit und bildet den Mittelwert. Wenn er höher als 59 km/h ist, wird die Kamera im „Starenkasten“ ausgelöst. Frau Maier fährt an einer solchen Messstelle vorbei: Die Stoppuhren messen 0,028 s; 0,057 s und 0,029 s. Wird sie „geblitzt“?

Problem/Ansatz:

Hallo ihr Lieben,

ich brauche bitte dringend eure Hilfe, um diese Aufgabe zu lösen.

L.G

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

du weisst doch v=s/t also die ersten 2 Strengen v=0,5m/(0,028 s) dann v=1m/(0,057s) dann v=0,5m/(0,029s)

Mittelwert:  alle 3 addieren und durch 3 teilen, wenn alle mehr als 59km/h sind braucht man den Mittelwert nicht

und 1m/s=3,6km/h

Kontrolle: sie wird geblitzt.

von 24 k

Dankeschön für deine Hilfe Lul.

L.G

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community