0 Daumen
28 Aufrufe

Frage:

Mit welcher Spannung wird eine Niedervollampe betrieben, wenn die Primärspule an der Steckdose des Trafos 958 Windungen und die andere 50 Windungen hat ?


Problem/Ansatz:

U1•N1=U2•N2

U1•958=U2•50

Wie soll man das weiter berechnen  ?

Danke schon mal :)

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo :-)

Der Ansatz deiner Gleichung \(U_1\cdot N_1=U_2\cdot N_2\) passt nicht. Es gilt der Zusammenhang: \(U_1\cdot N_2=U_2\cdot N_1\)

Ich lege mal weiter fest: \(N_1=958\) (Primärspule an der Steckdose), \(N_2=50\) (Sekundärspule an der Lampe) und \(U_1\) ist die Spannung aus der Steckdose.

Man sucht nun nach \(U_2\) (Spannung an der Lampe). Die Gleichung danach umgestellt ergibt:

$$ \begin{aligned}U_2\cdot N_1&=U_1\cdot N_2\quad |:N_1\\[15pt]U_2&=\frac{U_1\cdot N_2}{N_1}\end{aligned} $$

Diese Lösung ist nun von \(U_1\) abhängig. Also ist deine Lösung nicht eindeutig lösbar.

Angenommen, die Steckdose befindet sich in Deutschland, am Stromnetz angeschlossen. Dann hat man mit einer Spannung von \(U_1=230V\) zu rechnen. Alles eingesetzt ergibt:

$$ U_2=\frac{U_1\cdot N_2}{N_1}=\frac{230V\cdot 50}{958}\approx 12V. $$

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community