0 Daumen
84 Aufrufe

Hallo ich habe folgendes Problem bei einer Physikaufgabe und ich hoffe, dass jemand mir helfen kann mit anschaulichen Lösungsweg, damit ich dies Nachvollziehen kann. Die Aufgabe ist folgendermaßen:


Ein verantwortungsloser Autofahrer behauptet, dass er durch den dichten Nebel bei einer Sichtweite von nur 60 m mit einer Geschwindigkeit von 110 km/h sein Kind mit einem Gewicht von 10 kg auf dem Beifahrersitz ohne weiteres auf dem Schoß halten.
Anmerkung: Das Abbremsen mit den sehr guten Bremsen erfolgt mit der weitgehend konstanten Bremsbeschleunigung von -7

Plötzlich taucht auf der Fahrbahn liegendes Hindernis auf. Der Fahrer reagiert blitzschnell und drückt schon nach 0,4s scharf auf die Bremse.
a) Berechne die Entfernung des Fahrzeuges beim Bremsbeginn von dem Hindernis. Die benötigte Zeit zum Erfolg des Aufpralls nach dem Bremsbeginn ist 1,5 s.
b) Berechne die Aufprallgeschwindigkeit.
c) Die Front des Autos wird dabei um 90 cm zusammengedrückt.
Bestimme die Bremsverzögerung a (negative Beschleunigung) während des Aufpralls.

Meine Idee wäre ich würde bei a
s=v*t rechnen

Ab b komm ich leider nicht weiter ich hoffe das jemand mir helfen kann

von
Bremsbeschleunigung von -7

Da fehlt die Einheit.

Die Einheit lautet -7 m/s2

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

 1. wie immer v in m/s umrunden.

2. während der 0,4s gilt wirklich s=v0*t, danach der Bremsvorgang v(t)=vo-a*t und s=v0*t+a/2t^2

bekannt ist s=60m, daraus da vo und a bekannt sind t, und daraus v nach der errechneten Zeit. die ist aber angegeben und nach meiner Rechnung falsch

s1=30,56m/s*0,4s=12,22m es bleiben rund 48m beim Bremsen, damit 48m=30,56m/s*t-3,5m/s^2*t^2 daraus habe ich ca 2s nicht 1,5s.

mit denen sollst du aber offensichtlich rechnen? und hast dann Aufprallgeschwindigkeit v=30,56m/s-7m/s^2*1,5s=20m/s

die werden auf den 90cm auf 0 abgebremst. also 0,9m=20m/s*t+a*t^2, v=20m/s+a*t   wenn man unrealistisch annimmt a sei auf den 90cm konstant.   dieses a wirkt auf das Kind mit F=a*m und mit der  Gegen- Kraft muss es festgehalten werden.

Gruß lul

von 21 k

Hallo könntest du bitte noch mal c genauer erklären ? Ich weiss nicht, wo ich was einsetzen soll da die 2 Formeln ziemlich umständlich sind.


Danke für die Hilfe

du kennst die Aufprallgeschwindigkeit

und nach 90cm ist v=0 also ist a=va*t

und 0,9m= va*t-a/2*t^2 t interessiert dich nicht, deshalb t=a/va einsetzen  in die 2 te Gleichung und nach a auflösen, indem du die Gleichung mit a multiplizierst.

oder du rechnest mit dem Energiesatz, die kinetische Energie m/2*va^2 =F*s=m*a*s

da di kin. energie ja ganz in Verformungsarbeit umgesetzt wird  und die ist F*s mit s=0,9m

wieso so 2 einfache Formeln schwierig sind verstehe ich nicht. einsetzen musst du die vorher errechnete Aufprallgeschwindigkeit und den Weg.

Gruss lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community