0 Daumen
49 Aufrufe

Aufgabe:

Es geht um die Gezeitenkraft:

FG,M(s)=G* Mm*m/R^2

FG,M(1)=G* Mm*m/(R-1)^2

FG,M(2)=G*Mm*m/(R+r)^2

Fgez(1)=Fg(1)-Fg(s)=G*Mm*m/(R-r)^2*G*Mm*m/R^2

Es gilt R>>2

G*1/R^2 *Mm*m/(1-r/R)^2        1/1+-x=1+-2x+3x^2+-4x^3+    x<<1

Fgez(1)=G*Mm*m/(R^2)*(1+2*r/R)-G*Mm/R^2 = 2 * G*Mm/R^3


Problem/Ansatz:

Kann mir bitte jemand ALLES schrittweise erklÀren, wie man auf diese Formel kommt? Ich sitze daran schon seit Stunden aber komm einfach nicht drauf. Ich bitte um eine baldige Antwort.

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

du solltest schon sagen, a) was ist m,M was r,R

und was du unter Gezeitenkraft verstehst.

allerdings muss deine Formel F=M*m^2/R^2 falsch sein, da das die Einheit Nm und nicht N hat.

oder steht da Mm fĂŒr Mondmasse?

dann was ist F(1) 1 muss ja die Dimension LĂ€nge haben?

kurz: sag was zu den Formeln  denn eigentlich sehen da einfach GravitationskrĂ€fte aber wo zwischen?

die Formel 1/(1-x) die du hast ist falsch  1/(1-x)=1-x+x^2-x^3 +... woher kommt deine Formel

Gruß lul

von 20 k

Erstmals danke fĂŒr deine Hilfe! Das Problem ist, dass ich den Unterricht an dem Tag versĂ€umt habe und nicht sagen kann, was genau gefragt/gesucht ist. Aber danke trotzdem!

Hallo

ohne den Zusammenhang kann man wirklich nichts sagen , also frag einen Kollegen!

lul

Ja, mache ich. danke trotzdem

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
0 Antworten
Gefragt 24 Mai 2017 von Gast

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community