0 Daumen
114 Aufrufe

Für die gleichförmige Beschleunigung gilt

(I) a = (v1 - v0) / (t1 - t0)

Sei v0 = 0  und t0 = 0

(I) a = v1 / t1

Sei v1 = s1 / t1

(I) a = ( s1 / t1  ) / t1

(I) a = s1 / t1^2

(I) s1 = a * t1^2

Für die gleichförmige Beschleunigung gilt aber

s = 1/2 * a * t^2

Wo liegt mein Fehler ?

von

3 Antworten

+1 Punkt

Hallo

eigentlich ist alles nicht für gleichförmiges a, sondern konstantes a, dann

 dein "Sei v1 = s1 / t1" gilt nur für nicht beschleunigte Bewegung! nimm an v(0)=0,  v(t1)=10m/s , dann ist, wenn v gleichmäßig steigt, die Durchschnittsgeschwindigkeit 5m/s also s1=v1/2*t1

Gruß lul

von 10 k
+1 Punkt
gleichförmige Beschleunigung

es heißt gleichmaßige Beschleunigung. Das andere war die gleichförmige Bewegung.

Sei v1 = s1 / t1

Galt v = s/t nicht nur für die gleichförmige Bewegung?

Merke

Gleichförmige Bewegung
a = 0
v = konst.
s = v*t + s0

oder

Gleichmäßig beschleunigte Bewegung
a = konst.
v = a*t + v0
s = 1/2*a*t^2 + v0*t + s0
von 9,0 k
+1 Punkt
Sei v1 = s1 / t1

gilt nur, wenn v1 während der ganzen Zeitspanne t1 konstant ist.

D.h. nicht bei einer beschleunigten Bewegung.

Du müsstest die mittlere Geschwindigkeit in der Zeitspanne t1 verwenden.

von 2,4 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...