0 Daumen
70 Aufrufe

Ein Fahrzeug der Masse 1000kg wird auf horizontaler Bahn gleichmässig beschleunigt und erreicht die Geschwindigkeit 144km/h in 12,0s.


a.) Bestimme die Leistung, die der Motor mindestens aufbringen muss.


b.) Erläutere, warum du nicht mit der Beziehung P = F * v rechnen darfst. Begründe dann durch eine geeignete Rechnung, warum P = 1/2F * v verwenden werden darf. 

von

2 Antworten

0 Daumen

Hallo

 km/h in m/s umrechnen, a=v/t, F=m*a , W= ∫F*ds mit  t von 0 bis 12s , ds=v*dt=a*t*dt

Gruß lul

von 8,8 k
0 Daumen

m = 1000 kg
v = 144 km/h = 40 m/s
t = 12 sec

a.) Bestimme die Leistung, die der Motor mindestens aufbringen muss.

gleichmäsiige Beschleunigung
a = v / t = 40 / 12 = 3.33 m/s^2
Beschleunigungsweg
s = 1/2 * a * t^2
s = 1/2 * 3.33 * 12^2 = 240 m

F = m * a = 1000 * 3.33 = 3333 N
Arbeit = W = F * s = 3333 * 240 = 800000 Nm ( Joule ? )

P = W / t = 800000 / 12 = 66660 Watt ( ? )

b.) Erläutere, warum du nicht mit der Beziehung P = F * v rechnen darfst. Begründe dann durch eine geeignete Rechnung, warum P = 1/2F * v verwenden werden darf.
v wäre die Endgeschwindigkeit

bei einer gleichförmig Beschleunigung
v ( mittel ) = v / 2

Ich hoffe dir hilft alles weiter.

von 6,6 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...