0 Daumen
165 Aufrufe

Kurzfassung:

Ein Ofen wird auf 400V Dreiphasenwechselstrom umgestellt. Dieser wird dann mit einem speziellen Umwandler angepasst. Außenleiterströme des Ofens sind (I1 = 79,5795 A, I2 = 65,2049 A und I3 = 73,961 A)

Hinweis dazu ist ein Sternpunkt und ein bedeutender Strom fließt durch den Nullleiter


Kann mir bitte jemand damit helfen?

von

1 Antwort

0 Daumen

$$ 0= I_s +I_1+I_2+I_3 $$
$$ 0= I_s +I_1 \cdot \sin (\omega t)+I_2 \cdot \sin (\omega t +\frac 23 \pi)+I_3 \cdot \sin (\omega t+\frac 43 \pi) $$

Es empfiehlt sich zur anschaulichen Darstellung ein Zeigerdiagramm zu pinseln und die Ströme vektoriell zu addieren.


von

Danke. Woher nehme ich Is und was ist wt?

Das "w" ist ein kleines Omega und steht fĂŒr die Kreisfrequenz wĂ€hrend "t" fĂŒr die Zeit steht, zu der die Funktionen betrachtet werden.

"Is" ist der Strom durch den Neutralleiter im Sternpunkt und ergibt sich durch vektorielle Addition der drei Aussenleiterströme.

sieheda:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/1006061.htm

Mit Vektorrechnung bin ich leider noch gar nicht vertraut. Ich habe jetzt schon viel versucht und hin und her gerechnet, aber es kommt kein passendes Ergebnis zustande.

DrehstromStern.pdf (13 kb)

Berechnung mit den ĂŒblichen Trigonometrischen Funktionen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community