+1 Daumen
535 Aufrufe

hallo

soll folgende rechenoperation ausführen

u1 = u2+u3

u2 = 10V * cos(wt+0°)

u3 = 17.3V * cos(wt-90°)


ist hier nur der realteil gegeben oder muss man den imaginärteil erst ausrechnen ?
von

Wenn du keine wirkliche weiteren Angaben findest und sowohl t als auch w real sein sollen, darfst du bestimmt davon ausgehen, dass der Realteil von u2 und u2 jeweils 0 ist.

hallo Lu , hier mal mein versuch :


Bild Mathematik

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

u1 = u2+u3

u2 = 10V * cos(wt+0°)

u3 = 17.3V * cos(wt-90°)

Ich rechne mal reell mit den Additionstheoremen:

u2 + u3 = 10V * ( cos(wt)*cos(0) - sin(wt) *sin(0)) +  17.3V * ( cos(wt) * cos(-90°) - sin(wt)* sin(-90°))

= 10V * ( cos(wt)*1 - sin(wt) *) +  17.3V * ( cos(wt) * 0 - sin(wt)* (-1)

= 10V * cos(wt) + 17.3V * sin(wt) 

Das scheint nicht zu deinem Resultat zu passen. 

von

Du hast am Anfang offenbar einfach für beide u einen dir passenden Imaginärteil erfunden.

Dann komme ich auch auf

u = e^{jwt} * (10 V - 17.3 V* j)


Offenbar lässt ihr bei û einfach mal das e^{jwt} weg.

Deine Rechnung bei û sieht vernünftig aus.

e^{jwt} kommt dann ja wieder hinzu

und zum Schluss nimmst du wieder einfach den Realteil. Wenn das so klappt, ist das super.

Schreibweise:

Mir gefallen mathematisch die Gleichheitszeichen zwischen Realteil von u und komplexer Darstellung von u nicht.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...