0 Daumen
501 Aufrufe

Hi

Hatte eine Weile kein Physik..jetzt steh ich vor volgendem Problem:

Eine Kugel der Masse m=0,10kg wird an einer Schnur der Länge l=0,50m mit der konstanten Bahngeschwindigkeit 5,0 m/s auf eine (nahezu) horizontale Kreisbahn gebracht.

a) Wie groß ist die Zentripetalbeschleunigung und die Zentripetalkraft?

Mein Ansatz:

az = v^2/r für die Beschleunigung..das ergibt dann bei mir 50 m/s

Fz = (m*v^2)/r das ergibt für die Kraft 5N

richtig?


b) Bei einer Kraft von 1,2*10^2 N reißt die Schnur. Welsche Geschwindigket darf nicht überschritten werden, wenn die Schnur halten soll?

Für die b) bräuchte ich einfach einen..Denkanstoß sozusagen.

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,

sehe ich auch so, bei der a.


b) mv^2/r = 120 N -> v = √((120 N*r)/m) = 24,5 m/s


Diese Geschwindigkeit sollte nicht überschritten werden ;).


Grüße

Beantwortet von 2,1 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...