+1 Daumen
521 Aufrufe

Meine Frage: 
Ich weiß nicht genau, wie ich diese Aufgabe lösen soll 

Aus einem Ballon fällt in Höhe von 300m ein Sandsack. Die Fallzeit bis zum Auftreffen auf die Erdoberfläche wurde zu 8,9s ermittelt. 

a) Berechen Sie die Steiggeschwindigkeit des Ballons! Diese werde als konst. angenommen. Der Luftwiderstand werde vernachlässigt. 

Meine Idee: 
Ich vermute, dass man diese Aufgabe mit dem senkrechten Wurf lösen kann.

von

EDIT: Zu deiner Überschrift.

Gemäss Fragestellung ist die Fallzeit gegeben. Du sollst die Steiggeschwindigkeit des Ballons (und damit die Anfangsgeschwindigkeit des senkrechten Wurfs bestimmen).

Wäre das dann der senkrechte Wurf nach oben oder unten?

Nach oben, da der Ballon steigt und das Abwerfen einem "Herausfallen" entspricht, haben Sack und Ballon zu Beginn die gleiche Geschwindigkeit.

Ich habe vesucht diese Formel zu benutzen. Jedoch komme ich da auf ein falsches Ergebnis. y= 300, t=8,9 und g= 9,81. Was mache ich nur falsch.

y=v0tg2t2
somit wäre es

300=Vo·8,9-9,81/2*8,9^2

Das sind -300m , weil es entgegengesetzt zur Richtung von vo ist.

1 Antwort

+1 Daumen

Ich denke mal es geht auch über eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung

mit der Anfangsgeschwindigkeit vo ( die vom Ballon) und der Beschleunigung mit -g

und so = 300m . Gesucht ist vo

und  bekannt  s(8,9s) = 0m

s(t) = (a/2)*t2 + vo*t + so

0 = -9,81/2 m/s2 *  (8,9s)2 + vo*8,9s + 300m

0 = -397m + + vo*8,9s + 300m

97m = vo*8,9s

10,9 m/s = vo  (Steiggeschwindigkeit  )

von 2,7 k

Hast du in der 3. Zeile von unten einfach ein + zu viel?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community