0 Daumen
346 Aufrufe

Ein Holzklotz (m = 0.8kg) gleitet eine schiefe Ebene mit einem Neigungswinkel von 35Grad hinunter. Die Reibung kann vernachlässigt werden (Fr = 0).
a) Legen Sie das Bezugssystem fest
b) Berechnen Sie die Hangabtriebskraft
c) Berechnen Sie die Beschleunigung a parallel zur Ebene ( Was meint man hier mit parallel zur Ebene?)
d) Nach welcher Zeit hat er die Geschwindigkeit v = 1m/s erreicht, wenn er aus dem Stillstand los gleitet. ( Ich würde sagen Ve = Va - a *t, wenn ich a hätte)
e) Wie gross wäre die Beschleunigung a wenn die Gleitreibungszahl uG = 0.15 beträgt.

b ) Fh müsste -> Fg * sin(alpha) sein. -> m*g * sin (alpha) = 0.8kg * 9.81 * sin(35) = 4.50N

von

Könnte jemand behilflich sein? :)

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

$$\text{b)}\\{F}_{H}=m\cdot g\cdot sin(\alpha)\\{F}_{H}=0,8kg\cdot 9,81\frac{m}{s^2}\cdot sin(35°)\approx 4,5N$$

Was meint man hier mit parallel zur Ebene?

Damit ist die Kraft gemeint, die Parallel zur schiefen Ebene ist, also die Hangabtriebskraft. Damit sollst du die Beschleunigung ausrechnen. Dir wurde also schon ein Tipp gegeben, wie du die Beschleunigung des Körpers berechnen kannst.

Ich würde es folgendermaßen machen:

$$F=m\cdot a\\a=\frac{F}{m}\\[15pt] a=\frac{{F}_{H}}{m}\\[15pt]a=\frac{m\cdot g\cdot \sin(\alpha)}{m}\\[15pt]a=g\cdot \sin(\alpha)\\a=9,81\frac{m}{s^2}\cdot \sin(35°)\approx 5,63\frac{m}{s^2}$$

d dürfte jetzt kein Problem sein, sofern mein Gedanke vorher richtig ist.

$$v=a\cdot t\\t=\frac{v}{a}\\t=\frac{v}{g\cdot \sin(\alpha)}\\t=\frac{1\frac{m}{s}}{0,81\frac{m}{s^2}\cdot \sin(35°)}\approx 0,6s$$

Ich glaube bei muss man einfach von der Hangabtriebskraft die Gleitreibungskraft abziehen.

$$F={F}_{H}-{F}_{R}\\F=m\cdot g\cdot \sin(\alpha)-\mu\cdot m\cdot g\cdot \cos(\alpha)\\F=m\cdot g\cdot(\sin(\alpha)-\mu\cdot \cos(\alpha))$$

Das jetzt in die "Beschleunigungsgleichung" einsetzten

$$F=m\cdot a\\a=\frac{F}{m}\\a=\frac{m\cdot g\cdot(\sin(\alpha)-\mu\cdot \cos(\alpha))}{m}\\a=g\cdot(\sin(\alpha)-\mu\cdot \cos(\alpha))\\a=9,81\frac{m}{s^2}\cdot(\sin(35°)-0,15\cdot \cos(35°))\approx 4,42\frac{m}{s^2}$$


Gruß

Smitty

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community