0 Daumen
247 Aufrufe

Eine Kiste mit einer Masse m von 15kg wird über eine Strecke von 2m mit einer zur ebene parallele Kraft F = 120N hoch gestossen. Der Reibungskoeffizient u zwischen der Ebene und der Kiste sei 0.2
a) Berechne die Beschleunigung
b) Welche Geschwindigkeit hat die Kiste nach 2m erreicht?


a) Habe ich es mir so überlegt: Fz - ( u *g *m) / m = a -> a = 20 N - ( 0.2 * 9.81 * 15kg) / 15 kg

Ich bekomme aber eine negative Beschleunigung = -0.63 m/s2

b) s = v / 2a -> v = Wurzel ( s * 2a) => Wurzel (2m * 2*(-0.63m/s2 ) = Hier ist das Problem, dass in der Wurzel etwas negatives steht...

Stimmt meine Überlegung?

von

Könnte jemand behilflich sein? :)


Beim Beantworten deiner Frage ist mir folgendes aufgefallen:

1. Wie kommst du auf 20N? Ich weiß gerade nicht, was fz sein soll.

und 2. Wird der Gegenstand senkrecht nach oben gestoßen?

Müsste 120N sein und 2. ich glaube einmal senlrecht nach oben und dann also als 2. variante als schiefe ebene

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

die Aufgabenstellung ist ziemlich chaotisch :-) 

Wenn du den Originaltext einstellst, schaue ich gern noch einmal rein!

Da kein Steigungswinkel angegeben ist, gehe ich von einer horizontalen Ebene aus.              Sollte das nicht der Fall sein, ist  FN = μ·m·g·cos(α) und                                                                   a  =  FB / m  =  (F - FR - FH) / m  =  [F - μ·m·g·cos(α) - m·g·sin(α)] / m 

Wenn die Kiste gestoßen wird, benötigt man die Einwirkungszeit der Kraft auf die Kiste.
Ich nehme an, du meinst geschoben  (?)

---------

a  =  FB / m  =  (F - FR) / m  = (F - μ · FN) / m  =   (F - μ · m · g) / m

    =  (120N  -  0,2 * 15 kg * 9,81 m/s2 )  / (15 kg)  = 6,038 m/s2

Nach 2 Sekunden hat man dann die Geschwindigkeit

  v =  a · t  = 6,038 m/s2 · 2s  = 12,076 m/s  

Gruß Wolfgang

von 6,2 k

Das ist der Originaltext :D

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community