0 Daumen
345 Aufrufe
Hallo!

Ich habe absolute Verständnisprobleme, was die Drehmomentangaben bei einem Auto betreffen. Nehmen wir zunächst mal einen Menschen mit 80 kg, der sich auf eine drehbare Stange von 1m Radius stellt: dieser würde ja per Definition schon ~800 Nm auf die Welle ausüben. Bei Radmuttern liest man von Drehmomenten zwischen 70 und 140 Nm, die einfach nur vom "Mit der Hand anziehen" entstehen.

Nun lese ich bei Autos Angaben von 300 Nm, und dass dies Top-Werte sein sollen. Was soll ich mir darunter vorstellen? Dass die bei einem Reifen-Radius von 25cm dann 1200kg mit 1m/s^2 beschleunigen? Das klingt für mich ehrlich gesagt recht wenig, wenn ich allein durch mein Eigengewicht schon 800 Nm hinbekomme, oder wo ist da mein Denkfehler?

Danke für Antworten ;)
von

1 Antwort

+1 Daumen
Hallo,

die 800 Nm wirkt der Mensch natürlich nur auf die gesamte Stange aus, wenn sein volles Gewicht auch tangential zur Drehachse in einem Meter Abstand zu dieser wirkt. Steht er aber genau auf der Stange, so wirkt gar kein Drehmoment auf die Stange. Steht er ungefähr 10° von der Senkrechten entfernt, so wirkt gerade mal ein Bruchteil des maximalen  Drehmoments, nämlich sin(10°) ungefähr 17%.

Aber 1200 kg mit einer Beschleunigung von 1m/s^2 zu beschleunigen, das klingt für mich schon ganz schön viel, ehrlich gesagt. Ebenso, wenn ich mir vorstelle, mein Körpergewicht auf einen Schraubenschlüssel wirken zu lassen, ist das doch nicht mehr unbedingt wenig, oder?

MfG

Mister
von
Also verstehe ich das schon richtig? Hätte erwartet, dass ich da irgendwo einen Denkfehler habe und dass die Werte deutlich höher liegen sollten...

Auf jeden Fall danke für die Antwort!
Ja, ich würde sagen, du liegst richtig.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community