0 Daumen
327 Aufrufe
Guten Abend,
und zwar beschäftigen wir uns in Mathe mit Ladungsmessen (hat wahrscheinlich etwas mit Physik zu tun, war aber nie so mein Lieblingsfach) Die Aufgabe heißt: Wie hängt die auf dem Kondensator geflossene Ladung Q von der Spannung U ab? Dazu haben wir eine Tabelle gemacht:

U/V 5 10 15 20 25 30
Q/mAsec 0,387 0,705 1,008 1,360 1,674 2



Wir sollten diese Werte in einem Diagramm einfügen, dann einen Ausgangsgraphen dazu erstellen (Verstehe nicht ganz, was man damit meint: Ich hätte jetzt getippt, dass man die Werte in dem Diagramm einträgt (y-Achse: Q/mAsec und x-Achse: U/V) welche wahrscheinlich einer Geraden entspricht, jedoch nicht ganz danach aussieht und dann eine Gerade dazu zeichnet). Am Ende sollen wir den Proportionalitätsfaktor ausrechen, jedoch weiß ich nicht wie man die ausrechnet. Wie sieht die Gerade aus? Wie hängt die auf dem Kondensator geflossene Ladung Q von der Spannung U ab?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Gefragt von

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Hi HC POWER,

Deine Vermutung ist richtig. Du musst die Punkte in ein Koordinatensystem übertragen. Die Werte einzutragen schaffst Du? Wenn Du das geschafft hast, dann lege eine sinnvolle Gerade durch die Punkte. Mit einem Steigungsdreieck kannst Du dann den Proportionalitätsfaktor m, also die Steigung, bestimmen.


Reicht Dir das als Hilfe? Die Zeichnung habe ich mir jetzt nämlich nicht gemacht. Sonst schreie nochmals :D.


Grüße

Beantwortet von 2,1 k

Danke erstmal.

Irgendwie habe ich so ne komische Zahl für den proportionalitätsfaktor raus: 14,9

Glaube aber nicht das dies richtig ist...

Und wenn ich die Werte in das Koordinatensystem einsetze kommt eine Gerade raus, ist das richtig?

Wie hängt die auf dem Kondensator geflossene Ladung Q von der Spannung U ab?

Bei diesem Proportinalitätsfaktor hättest Du die Achsen vertauscht. Du musst andersrum rechnen: Δy/Δx. Da kommst Du auf iwas nahe 0,06. Abgesehen von dem falschrum drehen, scheinst Du es aber richtig zu haben :).

Da das gemessene Werte sind, haben wir natürlich keine "perfekte" Gerade. Es ist Deine Aufgabe diese sinnvoll durchzulegen. Anhand des Wertes wirst Du das wohl gemacht haben (außer falschrum gerechnet). Sieht gut aus! :)


Q ~ U (gesprochen: Q ist proportional zu U)

+1 Punkt
Q ist proportional U !
Diagramm erarbeiten , x----> Spannung antragen , y----> Q antragen !
Beantwortet von

Dankeschön, aber wie berechnet man den Proportionalitätsfaktor?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...