0 Daumen
439 Aufrufe

Die Widerstände in dem Stromkreis in der Abbildung rechts haben die Widerstandswerte R1 = 111 Ω, R2 = 12.0 Ω und R3 = 163 Ω. Die angelegte Spannung ist U = 94.0 V.

Wie groß ist der Spannungsabfall U3 am Widerstand R3?



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich weiß, das der Spannungsabfall ein negatives Vorzeichen hat. Dann sollte ich In dieser Aufgabe (U3-U2) berechnen. Ist die Stromstärke I gleich I = U/(R1+R2+R3) ? Dann wäre U3 größer als U2 und (U3-U2) positiv !?

von
Muss nichts besonderes sein. Man sollte halt den Aufbau des elektrischen Netzwerkes erkennen können und wie welcher Widerstand heißt.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Elektrisches Netzwerk, Reihenschaltung

R1 = 111 Ω, R2 = 12.0 Ω und R3 = 163 Ω. Die angelegte Spannung ist U = 94.0 V.

 

U3 / U = R3 / (R1 +R2 +R3);

U3 = (U *R3) / (R1 +R2 +R3);

U3 = 53,57V;

 

I = U / (R1 +R2 +R3) = 0,33A;

Das Vorzeichen der Spannung hängt davon ab, wie Du die Spannungspfeile anzeichnest. Wenn Du U3 so wie ich es gemacht habe anzeichnest, dann hat der Wert von U3 ein positives Vorzeichen, wenn Du den Pfeil Umkehrst, dann hat er ein negatives Vorzeichen, wenn sonst alles gleich bleibt.

 

 

lg JR

von
Danke sehr ! Du hast mir viel geholfen !
Gern geschehen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community