0 Daumen
305 Aufrufe

Hallo zusammen,


Ein Ball wird von einer Brücke

(50m hoch) in einem 45 Grad Winkel nach unten geworfen. V0 beträgt 5m/s

Wie weit fällt der Ball? (Distanz auf der X Achse)


Ich habe es so versucht: 

Zuerst wurzel 2*h \ g für t

und dann mit Vo * t* sin (40)

aber komme nicht aufs richtige Ergebnis.. :(

von

2 Antworten

+1 Daumen

5^2 = 2 * x^2
x = 3.536

v ( horizontal ) = 3.536 m/s
v ( vertikal ) = 3.536 m/s

h ( t ) = 50 - 1/2 * g * t^2 - v ( vertikal ) * t
t = 2.85 sec

In dieser Zeit ist der Ball
s ( horizontal ) = 3.536 * 2.85 sec = 10.08 m
weit geflogen.

Alle Angaben ohne Gewähr.
Bei Bedarf nachfragen.

Zunächst : gute Nacht.

von 7,0 k

Hallo Georg,

Die quadratische Gleichung ist noch richtig, aber das \(t\) ist verkehrt. Korrekt wäre \(t \approx 3,574\text{s}\).

$$\Rightarrow \space s_{Hor} \approx 12,6 \text{m}$$

Edit: das Ergebnis von Georg \(t=2,85 \text{s}\) war richtig (s.u.)

Hallo Werner,
das Ergebnis meines Matheprogramms war

gm-131.JPG

Hallo Georg,

Dein Matheprogramm hat richtig gerechnet. Und ich habe den gleichen Fehler wie koffi123 gemacht, ohne es zu merken! koffi123 hat ihn inzwischen korrigiert, wie man sieht. Ein Vorzeichenfehler bei der Geschwindigkeit!

Macht nichts. Gräme dich nicht allzulang.

Falls dich mein Verhältnis zu Fehlern interessiert :

Ich war Softwareentwickler

5 % der Arbeitszeit bestand aus grundsätzlichen
Überlegung zum Programm und Kreativität.

35 % was das Schreiben des Quelltextes /
Programmablauf.

Dann tat das Programm in der Regel erst einmal
nicht was es sollte. Dann folgten
60 % Fehlersuche, austesten usw.

Wenn ich meinte : ich kann jetzt beim besten
Willen keinen Fehler mehr finden, dann
wurde das Programm herausgegeben.

Für das Matheforum : Hinweise auf Fehler oder
vermeintliche Fehler sind gern gesehen.

.. da bist Du nicht mehr auf dem neuesten Stand:

80% der Entwicklungszeit gehen inzwischen bei der SW-Entwicklung für Fehlersuche und Support drauf und das Programm wird herausgegeben, wenn man der Meinung ist, dass man die Summe aller bekannten Fehler vor dem Kunden gerade noch vertreten kann, bevor er ein Update bekommt!

;-)

Meine Programme habe ich nach dem deutschen
Reinheitsgebot programmiert.

0 Daumen

Ich würde denken die y komponente der geschwindigkeit ist sin(45)*5=5/√2

s=1/2at^2+v_(0,y)*t=1/2*9,81*t^2+5/√2*t=50

t^2+10/(9,81*√2)*t-100/9,81=0

t=-5/(9,81*√2)+√(12,5/9,81^2+100/9,81)=2,85s

s_(x)=v_(x)*t=5/√2*2,85=10,09m

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community