0 Daumen
370 Aufrufe

Könnt ihr mir helfen? Danke schönBild Mathematik

von

2 Antworten

0 Daumen

♦ Einen passenden Satz aus der Vorlesung benutzen, wuerde ich sagen.

♦ Ich hab gemacht, was da vorgeschlagen ist, und komme auf

$$t(\phi)=\sqrt{\frac{\ell}{2g}}\,\int_0^\phi\!\!\frac{d\varphi}{\sqrt{1+\cos\varphi}}.$$ Das Integral kann man nicht geschlossen auswerten, das ist bekannt (elliptisches Integral).

♦ \(\phi_-=-\pi\) und \(\phi_+=\pi\). Das ist die unmoegliche Schwingung aus der instabilen Gleichgewichtslage heraus ohne Schubser, beginnend bei \(t(\phi_-)=-\infty\) und endend bei \(t(\phi_+)=\infty\).

von

Danke dir für die Hilfe

0 Daumen

Hi,
die Dgl. mit \( \dot \varphi \) multiplizieren ergibt
$$ (1) \quad \ddot \varphi \cdot \dot \varphi + \frac{g}{l} \cdot \sin(\varphi) \cdot \varphi = 0  $$
(1) ist äquivalent zu
$$ (2) \quad \frac{1}{2} \frac{d}{dt} \dot \varphi^2 - \frac{g}{l} \cdot \frac{d}{dt}\cos(\varphi) = 0 $$
Das bedeutet
$$ (3) \quad \frac{1}{2} \dot \varphi^2 - \frac{g}{l} \cdot \cos(\varphi) = E_0 $$ wobei \( E_0 \) eine Konstante ist. Aus den Anfangsbedingungen ergibt sich
$$ \frac{1}{2} \cdot 4 \cdot \frac{g}{l} - \frac{g}{l} = \frac{g}{l} = E_0  $$ Also lautet (3) jetzt
$$ (4) \quad \dot \varphi = \sqrt{ 2 \cdot \frac{g}{l} \cdot \left( 1 + \cos(\varphi) \right) } $$
(4) kann man durch trennen der Variablen lösen und kommt dann auf
$$ (5) \quad t(\varphi) = \sqrt{ \frac{l}{2g} } \int_0^\varphi \frac{ dx}{ \sqrt{1+\cos(x)} } = \sqrt{ \frac{l}{g} } \cdot \text{arsinh} \left( \frac{ \sin(\varphi) }{ \cos(\varphi)+1  } \right) $$

von

Bei (5)  ist dir ein Fehler unterlaufen, unter der Wurzel steht 1+cos(x).

Hi, danke, habe ich geändert.

Danke schön für die Hilfe

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community